Wechselt der Abwehrmann nach Portugal?
Nico Schulz im Visier von Sporting
21.05.2017 12:14 Uhr
Hat das Interesse von Sporting Lissabon geweckt - Nico Schulz. Foto: Dirk Päffgen
Geschrieben von Andreas Plum
21.05.2017 12:14 Uhr

Wie die portugiesische Sportzeitung ‚Record’ berichtet, soll Sporting Lissabon seine Fühler zu Nico Schulz ausgestreckt haben. Der Abwehrmann von Borussia Mönchengladbach scheint in Portugal begehrt zu sein, denn im Winter wurde bereits über ein Interesse von Lokalrivale Benfica berichtet.

Für Nico Schulz lief die abgelaufene Spielzeit alles andere als nach Plan. In der Hinrunde unter Ex-Trainer André Schubert nur sporadisch eingesetzt, konnte sich der Linksverteidiger auch nach dem Trainerwechsel zu Dieter Hecking nicht nachhaltig in der Fohlenelf festbeißen. Zwar spielte der gebürtige Berliner die letzten vier Bundesliga-Spiele alle von Beginn an über die volle Distanz und wusste zu überzeugen, doch wohlmöglich wäre es dazu erst gar nicht gekommen, hätte sich Oscar Wendt nicht im DFB-Pokalspiel gegen Eintracht Frankfurt verletzt.

Insgesamt also eine unbefriedigende Spielzeit für Schulz, der im Sommer 2015 aus der Bundeshauptstadt mit anderen Ambitionen an den linken Niederrhein gekommen war. Gleichwohl darf nicht vergessen werden, dass kurz nach dem Wechsel ein Kreuzbandriss für ein halbes Jahr ungewollte Pause sorgte.

Dennoch wird sich Schulz, der bei den Borussen noch bis Vertrag bis Sommer 2019 hat und dessen Marktwert auf 2 Millionen Euro geschätzt wird, seine Gedanken machen, wie es für ihn weitergehen könnte. Bereits zum vergangenen Winter wird der 24-Jährige eine Veränderung zumindest in Erwägung gezogen haben. Mit dem Trainerwechsel zu Dieter Hecking witterte der Abwehrmann dann aber eine neue Chance, die er wahrnehmen wollte.

So richtig hat das zwar nicht geklappt, doch bekanntlich werden zur neuen Spielzeit die Karten neu gemischt. Bleibt abzuwarten, ob Schulz bei den Borussen einen neuen Anlauf nimmt oder sich für eine Veränderung entscheidet.

An Begehrlichkeiten scheint es jedenfalls nicht zu mangeln. Und besonders in Portugal scheint man vom ehemaligen U21-Nationalspieler überzeugt zu sein. Neben dem amtierenden und neuen portugiesischen Meister Benfica Lissabon, über dessen Interesse bereits im vergangenen Winter berichtet wurde, soll nun auch Lokalrivale Sporting um die Dienste des gebürtigen Berliners buhlen und ein Angebot unterbreiten wollen. Dies zumindest berichtet die in Lissabon ansässige und für gewöhnlich gut informierte Sportzeitung ‚Record’.

Der Abwehrspieler von Borussia Mönchengladbach könnte die nächste Verstärkung nach den Verpflichtungen von André Pinto, Piccini und Mattheus Oliveira sein. Auf der Suche nach Verstärkungen für die Linksverteidigerposition passe Schulz genau in das Anforderungsprofil von die Trainer Jorge Jesus. Wie ‚Record’ weiter spekuliert, könnten sich die Borussen bei einem Angebot in Höhe von 3 Millionen Euro gesprächsbereit zeigen.

Kommentareingabe ausblenden

2500 Buchstaben übrig