Herrlich muss nicht auf die Tribüne
Heiko Herrlich kommt glimpflich davon
09.01.2018 11:00 Uhr
Foto: Dirk Päffgen
Geschrieben von Hannah Gobrecht
09.01.2018 11:00 Uhr

Die Schwalbe von Heiko Herrlich im DFB-Pokalspiel von Borussia gegen Bayer 04 Leverkusen sorgte in der Winterpause für den ein oder anderen Lacher und für viel Gesprächsstoff. Nun steht offenbar fest, welche Konsequenzen es für Herrlich geben wird. Die Strafe dürfte ihn jedoch nicht sonderlich schmerzen.

Wie der kicker am Dienstagmittag berichtet, bekommt Heiko Herrlich laut eigener Aussage lediglich eine Geldstrafe in Höhe von 12.000 € aufgebrummt. Das wird Herrlich wohl verkraften. Der DFB leitete am Tag nach dem Spiel Ermittlungen gegen den Chefcoach von Bayer 04 ein und bat ihn um eine Stellungnahme. Nun steht fest also, dass der 46-jährige beim Rückrundenauftakt gegen den FC Bayern auf der Bank sitzen darf.

 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0

Personen in dieser Konversation

Erikmen Schuh & Schlüsseldienst

Ihr Schuh- und Schlüsseldienst aus Mönchengladbach

Franzis Nails and more

Gepflegte Hände und formschöne Fingernägel sind Ihr Aushängeschild.

Hüpfburgen und Slusheismaschinen günstig mieten

Ihr Profi für Hüpfburgen, Kindergeburtstage und Verleih von Slusheismaschinen

Fohlen-Hautnah.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1868-8233). Nachdruck und Weiterverarbeitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.