Potentieller Sommer-Nachfolger? Ryan von der Liste

Roland Virkus hat derzeit in der Torhüterfrage einiges zu tun. Foto: Dirk Päffgen.

Mathew Ryan war bei Borussia Mönchengladbach einer der Kandidaten, der in die Fußstapfen von Yann Sommer treten sollte, wenn dieser ein halbes Jahr vor Vertragende den linken Niederrhein in Richtung München verlässt. Der Australier ist nun weg von der Liste.

Nachdem ersten Testspiel der Borussen gegen den VfB Oldenburg hat Roland Virkus einem Wechsel von Yann Sommer zum FC Bayern München einen Riegel vorgeschoben. »Wir werden Yann Sommer nicht abgeben. Das haben wir den Bayern auch so mitgeteilt«, wurde Borussias Sportdirektor in der Rheinische Post deutlich.

Doch wie endgültig ist diese Absage? Klar ist: Die Borussen werden ihre Nummer eins nur dann abgeben, wenn ein adäquater Ersatz vorhanden ist. Um einen Nachfolger mit dem Format eines Yann Sommers finanzieren zu können, benötigt der Klub das nötige Kleingeld. Bleibt also abzuwarten, ob der FC Bayern bereit ist, sein bereichertes Angebot von rund 5 Millionen zu erhöhen.

Sollte es noch zu einem Wechsel kommen, sind die Borussen vorbereitet und haben Kandidaten auf der Liste. Auf dieser stand auch Mathew Ryan. Der Australier steht aktuell in Diensten vom FC Kopenhagen und wäre auch sehr gerne an den linken Niederrhein gewechselt. Der 30-Jährige bestätige jüngst im Interview mit dem dänischen Sportmagazin ‚Tipsbladet‘, dass die Borussen bereits im vergangenen Sommer Interesse an einer Verpflichtung gehabt haben. Seiner Zeit wechselte der Nationaltorhüter von Real Sociedad San Sebastián aber zum FC Kopenhagen.

Von dort aus zieht es den Schlussmann gemäß Informationen unserer Redaktion nun in Richtung Niederlande, wo er kurz vor einem Engagement in der niederländischen Eredivisie stehen soll. Das deckt sich mit Berichten aus den Niederlanden, wo der AZ Alkmaar als nächster Arbeitgeber genannt wird.

Ein Kandidat ist also weg von der Liste, auf der nun noch Philipp Köhn von Red Bull Salzburg und Jonas Omlin stehen. Der Schweizer vom HSC Montpellier (dort Vertrag bis 2024) gilt nun als heißester Kandidat für die Nachfolge von Sommer. Bleibt abzuwarten, ob im Winter oder dann ab der neuen Spielzeit, wenn man Sommer nicht doch noch zu einer Vertragsverlängerung überreden kann. Jedenfalls müssen die Borussen für Omlin wohl mindestens 9 Millionen Euro in die Hand nehmen.

Spätestens am 31. Januar um 18:01 Uhr wird jedenfalls in der Torhüterfrage für die Rückrunde endgültige Klarheit herrschen. Denn dann ist das Wechselfenster zumindest in der Bundesliga für unter Vertrag stehende Spieler geschlossen…

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

4,95 

Lokal

Partnernetzwerk