Farke plant weiterhin mit Thuram: »Glaube nicht, dass ihn aktuell viele Vereine reizen«

Farke rechnet fest mit einem Verbleibt von Marcus Thuram über den Januar hinaus. Foto: Dirk Päffgen

Borussia überzeugte gegen Bielefeld mit dem zweiten Testspiel-Sieg in Folge. Vor allem Nathan Ngoumou punktete bei Daniel Farke. Außerdem machte Borussias Trainer klar, dass er fest von einem Verbleib von Marcus Thuram bis zum Sommer ausgeht. 

Borussia Mönchengladbach hat auch das zweite Testspiel der Vorbereitung auf die restliche Spielzeit erfolgreich bestritten. Gegen Arminia Bielefeld legten die Fohlen ein überzeugendes 4:0 auf den FohlenPlatz vor dem Borussia Park. Daniel Farke zeigte sich vom Aufritt seiner Mannschaft angetan: »Ich bin insgesamt zufrieden, denn wir haben beide Testspiel gewonnen und vor allem zu null gespielt. Wir haben keine Chance zugelassen und waren sehr dominant.«

Lediglich die Chancenverwertung monierte Borussias Trainer, das wird er bei seiner Mannschaft »sicherlich nochmals ansprechen, denn wir hätten das zweite oder dritte Tor früher nachlegen können«. Trotz einer »guten Intensität und einem guten Passspiel« weiß Farke allerdings auch, dass es beim Re-Start gegen Bayer Leverkusen auf eine ähnliche Leistung ankommt. » Allerdings ist es entscheidend, dass wir es auf den Platz bringen, wenn die Bundesliga beginnt«, sagte 46-Jährige. 

Festlegen möchte er sich in der Vorbereitung vor allem auch noch nicht in Sachen Startaufstellung für das anstehende Duell gegen die ‚Werkself‘. »Wir sind noch in der Vorbereitung und bei der Startelf lege ich mich noch nicht so früh fest. Alle Innenverteidiger sind fit und zeigen eine gute Leistung. Aber wir brauchen den Konkurrenzkampf, das schärft die Sinne. Wir befinden uns aber noch in der Vorbereitung und wir haben noch ein bisschen was zu tun«, sagte Farke. 

Deutlich sicherer als bei seiner Anfangself war sich der Cheftrainer jedoch bei der Personalie von Marcus Thuram. Der französische Vizeweltmeister wird immer wieder, zumindest in den Medien, mit einem Abgang im Winter in Verbindung gebracht. Farke sieht derzeit allerdings kein Bestreben, dass der 25-Jährige vorzeitig den Borussia-Park verlässt. 

Was wird aus Marcus Thuram? 

Vielmehr geht er davon aus, dass der Erfolgsgarant der ‚Hinrunde‘ auch in den weiteren Partien an seine Leistung anknüpft. Thuram erzielte in den bisherigen 15 Bundesliga-Spielen zehn Tore und legte drei weitere Treffer auf. »Sicher ist man erst, wenn die Transferperiode endet. Wir haben unseren Standpunkt klar gemacht und haben kein Bestreben, einen Qualitätsspieler abzugeben. Ich glaube nicht, dass ihn aktuell viele Vereine reizen. Er fühlt sich derzeit pudelwohl bei Borussia. Ich bin mir sehr, sehr sicher, dass er für uns eine gute Rückrunde spielt«, erklärte Farke. Ob es, wie bei Yann Sommer, dabei bleibt, müssen sich wohl alle Fans der Fohlenelf noch bis zum 31. Januar gedulden. Dann schließt nämlich das aktuelle Transferfenster. 

Deshalb ist es auch von Bedeutung, dass mit Nathan Ngoumou eine weitere Option heranreift. Der 22-Jährige sorgte im Test gegen Bielefeld mit dem 1:0 für den ‚Dosenöffner‘. »Wir brauchen auch Optionen, wir haben Marcus Thuram in der Hinrunde gefühlt durchgeprügelt. Nathans natürliche Position ist auf der rechten Seite, aber in der Zentrale hat er es gut gemacht. In der ersten Halbzeit war er an vielen gefährliche Optionen beteiligt. Es ist gut, dass wir Optionen haben«, lobte Farke den 22-Jährigen. 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

Lokal

Partnernetzwerk