4:1! Hofmann, Stindl und Wolf sorgen für verdienten Sieg in Hoffenheim

Jonas Hofmann erzielte in Hoffenheim einen Doppelpack. Foto: Dirk Päffgen

Borussia Mönchengladbach hat den langersehnten ersten Auswärtssieg der Saison eingefahren. Zum Rückrundenauftakt gewannen die Borussen mit 4:1 bei der TSG Hoffenheim. Lars Stindl, Jonas Hofmann per Doppelpack und Hannes Wolf sorgten mit ihren Treffern für den verdienten Sieg der Fohlenelf, die ihre Torchancen eiskalt nutzte.

Daniel Farke konnte im Kraichgau wieder auf Lars Stindl zurückgreifen. Der Kapitän fehlte in Augsburg aufgrund einer Gelbsperre. Zudem standen Christoph Kramer (Gehirnerschütterung in Augsburg) und Jonas Hofmann (krank) zur Verfügung. Im Vergleich zur Niederlage gegen Augsburg gab es drei Änderungen: Joe Scally, Jonas Hofmann und Lars Stindl kamen für Stefan Lainer, Nathan Ngoumou und Alassane Plea.

Borussia nutzt gleich die erste Chance

Zunächst hatten die Borussen das Glück auf ihrer Seite, als Omlin die Kugel genau in die Füße von Baumgartner spielte, der Hoffenheimer das Tor verfehlte (8.). Drei Minuten später nutzten die Fohlen dann einen Konter und brachten sich in Führung. Stindl schnappte sich die Kugel von Bischof und spielte einen langen Ball genau in den Fuß von Hofmann. Der Nationalspieler blieb vor Baumann cool und vollendete zum 1:0 (12.). Im Gegenzug fast der Ausgleich, doch Itakura rettete auf der Torlinie (13.).

Nach Ballbesitz war die Partie ausgeglichen, Hoffenheim hatte etwas mehr Abschlüsse. Doch die Borussen hatten eben ihre genutzt. Dann machte sich THuram auf in den Strafraum und wurde dort von Kabak gestoppt. Für einen Elfmeter reichte das aber nicht (19.). Fünf Minuten später brachte dann eine Ecke Nichte ein (24.). Auf der Gegenseite hatte der TSG der frühe Gegentreffer sichtbar zugesetzt. Es kam wenig von den Gastgebern, um die gut sortierte und konzentrierte Fohlenelf zu knacken.

Hofmanns zweites Tor wird überprüft – und zählt!

Dafür nutzten die Borussen auch die nächste Möglichkeit. Stindl spielt einen weiten Ball über die Abwehr der TSG hinweg. Hofmann schnappt sich die Kugel nach einem Abpraller und vollendete zum 2:0. Der ‚Kölner Keller‘ überprüfte zunächst eine Abseitsstellung von Hofmann, doch die war nicht gegeben (37.). Mit diesem Ergebnis gingen dann in die Kabinen. Dank dem starken Duo Stindl/Hofmann lagen die Borussen verdient in Front.

Daniel Farke ließ seine Truppe nach dem Seitenwechsel unverändert auflaufen. Einen Grund zum Wechseln hatte er auch nicht. Gott sei Dank auch nicht in der 48. Minute, als Hofmann nach einem Zweikampf mit dem Kopf auf den Boden fiel und behandelt werden musste. Der Doppelpacker konnte weitermachen.

Borussia wartet ab und hat zunächst alles im Griff

Ansonsten ließ es die Fohlenelf nach Wiederanpfiff mit aller Konzentration ruhig angehen und wartete, was die TSG anbot. Und das war nicht viel. Es fehlten die Ideen und die Durchschlagskraft, um die gut sortierte Fohlen-Defensive zu knacken. So passierte in der Folgezeit nicht viel auf dem Feld, Torchancen gab es nicht zu verzeichnen.

Viel änderte sich dann im weiteren Spielverlauf nicht. Die Borussen standen sicher und die TSG hatte wenig Mittel. Dan aber mal ein schneller Spielzug der Gastgeber, der in letzter Instanz von Itakura entschärft werden konnte (66.). Mittlerweile liefen die letzten zwanzig Minuten im Kraichgau und die die Fohlenelf war auf dem besten Weg, endlich den ersten Auswärtssieg der Saison einzufahren.

Bebou sorgt für nochmal für Spannung, Stindl macht den Deckel drauf

Der geriet aber in der Schlussphase nochmal kurz in Gefahr, als Bebou für den Anschlusstreffer sorgte. Nach einem richtig guten Angriff stand Bebou im Strafraum blank und schob zum 1:2 ein (80.). Wer jetzt. Ein Wracksausen der Borussen befürchtet hattet, konnte das vergessen. Denn nur drei Minuten später machte Stindl nach Vorlage von Hofmann den Deckel drauf (83.).

Joker Wolf setzt den Schlusspunkt

Schluss war damit aber noch nicht in der Nachspielzeit sorgte dann der erst kurz zuvor eingewechselte Wolf für den 1:4 Endstand. Nach Zuspiel des ebenso eingewechselten Netz stand Wolf am zweiten Pfosten blank und schob cool ein (90.+1). Am Ende stand ein gleichermaßen verdienter und wichtiger Sieg für die Fohlenelf, die nach den zwei Niederlagen zu Beginn die richtige Reaktion gezeigt und dank dem starken Duo Stindl/Hofmann den ersten Pflichtspiel-Dreier des Jahres 2023 zu verdanken hat.

Die Kurzstatistik zum Spiel:

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann – Brooks, Kabak, Nsoki – Kadeřábek (62. Dabbur), Rudy (46. Tohumcu), Angelino – Baumgartner, Kramarić – Bischof (75. Becker), Dolberg (46. Bebou)

Weiter im Kader: Philipp (ETW), Bičakčić, Che, Eduardo Quaresma, Damar

Borussia Mönchengladbach: Omlin – Scally (90.+5 Lainer), Itakura Elvedi, Bensebaini – Weigl, Koné – Hofmann (90. Netz), Kramer (90.+5 Jantschke), Stindl (86. Wolf) – Thuram (86. Plea)

Weiter im Kader: Olschowsky (ETW), Friedrich, Neuhaus, Ngoumou

Tore: 0:1 Hofmann (12.), 0:2 Hofmann (37.), 1:2 Bebou (80.), 1:3 Stindl (83.), 1:4 Wolf (90.+1)

Gelbe Karten: Angelino, Brooks / Koné

Bes. Vorkommnisse: Keine 

Schiedsrichter: Benjamin Brand (Unterspiesheim)

Zuschauer: 24.119 (PeZero-Arena)

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

Lokal

Partnernetzwerk