Borussia nach Hoffenheim – »Es war höchste Zeit, dass wir auswärts drei Punkte holen«

Jubel: Lars Stindl sorgte mit dem 3:1 für die Entscheidung. Foto: Dirk Päffgen

Borussia hat es geschafft: Im neunten Anlauf gelang den Fohlen der erste Auswärtssieg der Bundesliga-Saison. In Hoffenheim zeigte die Fohlenelf eine disziplinierte Leistung und behielt in den entscheidenden Momente die Ruhe. Unser Nachbericht, präsentiert von der Schotes Firmengruppe. 

Fohlen von Beginn an effektiv 

Vor dem Spiel zwischen der TSG Hoffenheim und Borussia Mönchengladbach sprach wenig für einen Dreier der Elf vom Niederrhein. Mit zwei Niederlagen in Folge sowie acht Auswärtsspielen ohne Sieg im Gepäck machten sich Daniel Farke und Co. auf in den Kraichgau. Doch bei der ebenso zuletzt glücklosen TSG zeigten die Fohlen ein anderes Gesicht und profitierten vor allem von Rückkehrer Jonas Hofmann. 

Der 30-Jährige sorgte mit dem ersten Torschuss von Borussia prompt für das 1:0. »In der ersten Halbzeit haben wir es aus meiner Sicht überragend gemacht. Die beiden Vorlagen von Lars auf mich waren super Bälle. Wir haben schon oft gesehen, dass er das Auge dafür hat«, sprach Hofmann dann auch noch seinen zweiten Treffer an. Das Duo Lars Stindl und Hofmann funktionierte am Samstagnachmittag hervorragend und die beiden bewiesen, dass sie für die Fohlen die oft angesprochenen Unterschiedsspieler sein können. 

Nach dem Anschlusstreffer cool geblieben 

»Unser Positionsspiel war in der ersten Hälfte richtig gut und wir sind verdient mit einem 2:0 in die Pause gegangen«, sagte Stindl. Im zweiten Durchgang zitterten die Fohlen mit zunehmender Spielzeit aber zwischenzeitlich wieder um die drei Punkte. Auch, wenn die Hoffenheimer keine allzu große Torgefahr ausstrahlten, lag eine gewisse Unsicherheit der Fohlen in der Luft. »Mitte der zweiten Halbzeit hatten wir eine schwierige Phase zu überstehen«, stellte Stindl fest. 

Zwar kassierten die Borussen den Ausgleich, reagierten aber direkt und beseitigten alle Zweifel daran, dass in Hoffenheim noch etwas anbrennen sollte. »Es war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Wir haben heute ein anderes Gesicht gezeigt als in Augsburg, wo wir doch etwas unter die Räder gekommen sind und dort nicht so aufgetreten sind, wie wir uns das vorgenommen hatten. Wenn wir die Dinge so auf den Platz bringen wie heute, ist die Wahrscheinlichkeit erfolgreich zu sein, recht groß«, sagte Stindl Es dauerte bis zum Auftakt der Rückrunde, bis Borussia den ersten Auswärtssieg der Saison einfuhr. »Wir haben lange auf diesen Auswärtserfolg warten müssen, deshalb sind wir sehr froh, dass es jetzt endlich geklappt hat«, sprach Borussias Kapitän die lange Durststrecke an. 

Auch Hofmann freute sich über das am Ende deutliche Ergebnis mit 4:1 zugunsten der Mönchengladbacher: »Es war höchste Zeit, dass wir auswärts drei Punkte holen. Ich finde, dass der Sieg auch in der Höhe hochverdient war. Hinten raus haben wir dann in den richtigen Momenten den Sack zugemacht. Dementsprechend sind wir sehr glücklich.« Glücklich dürften die Borussen auch über die Chancenverwertung sein: Von insgesamt zehn Torschüssen landeten vier im Kasten von Hoffenheims Oliver Baumann. 

Ein kleiner Befreiungsschlag? 

»Die Jungs haben geliefert und ein Top-Auswärtsspiel gemacht. Wir haben genau das umgesetzt, was wir in Augsburg nicht zeigen konnten. Wir waren gegen den Ball sehr stabil und mit dem Ball sehr kreativ. Wir haben zur Pause verdient geführt. In der zweiten Hälfte hatte Hoffenheim mehr Ballbesitz, wir haben aber gut gestanden. Wenn eine Mannschaft wie die TSG drückt und zum Anschluss kommt, kann so ein Spiel auch kippen. Da bin ich mit der Reaktion meiner Mannschaft sehr zufrieden. Wir haben uns den Sieg aber heute verdient, gerade nach so einer Leistung im dritten Spiel in sechs Tagen«, sagte Farke. 

Leichtes Aufatmen am linken Niederrhein nach dem ersten Erfolgserlebnis in 2023. Wichtig ist nun allerdings nicht wieder in verfrühte Euphorie zu verfallen, sondern die Ruhe zu bewahren. Mit den nächsten beiden Spielen gegen Schalke und Hertha BSC warten zwei abstiegsgefährdete Klubs die vor allem kämpferisch dagegen halten werden. Borussia braucht eben auch diese Einstellung und muss den Kampf annehmen. Vor allem aber sollte es den Fohlen nun mit dem ersten Erfolgserlebnis endlich mal gelingen, Konstanz in die Ergebnisse und Leistungen zu bringen… 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

69,95 

Lokal

Partnernetzwerk