VollGAS-Analyse nach Hoffenheim: VollGAS-Duo Jonas Hofmann & Lars Stindl

Jonas Hofmann und Lars Stindl waren die Sieggaranten in Hoffenheim. Foto: Dirk Päffgen.

Endlich ist er Borussia Mönchengladbach gelungen, der erste Auswärtssieg der Saison und der erste Dreier des Jahres 2023. Verantwortlich dafür war vor allem das starke Duo um Lars Stindl und Jonas Hofmann. Unsere VollGAS-Analyse, präsentiert von unsrem Partner, der Kessels GmbH – Schweißen & Gase – aus Mönchengladbach.

Als Schiedsrichter die Partie in Sinsheim abgepfiffen hatte, war die Erleichterung bei den Borussen deutlich zu spürten, es fiel ein schwerer Rucksack von den Schultern und die Freude war nachvollziehbar groß bei den Borussen, die mal auswärts mal wieder mit ihren mitgereisten Anhängern feiern durften.

VollGAS-Konter besorgt die Führung

Dass dem so war lag vor allem daran, dass die Borussen genau in den richtigen Momenten zuschlugen und ihre Möglichkeiten eiskalt nutzten. Gleich mit dem ersten Schuss aufs Tor sorgte die Fohlenelf für die Führung. In Minute 12 war das, als Jonas Hofmann zum 1:0 eingenetzt hatte. Dem Treffer vorausgegangen war ein VollGAS-Konter über gleich mehrere Stationen.

Jonas Omlin warf die Kugel schnell. Christoph Kramer spielte dann schnell auf Lars Stindl, der wiederum einen langen Ball genau auf Hofmann spielte, Der Nationalspieler legte sich das Spielgerät mit dem Kopf kurz zu Recht und vollendete dann mit einem Volleyschuss ins rechte Eck. Ein schön herausgespielte Tor das zeigte, was die Borussen im Stande sind zu leisten, wenn sie es anwenden. Fußball kann so einfach sein, wenn Lauf- und Passwege stimmen.

30 Sekunden später gab es dann aber die VollGAS-Rettungstat vom starken Ko Itakura, der für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Torlinie rettete. Was die Borussen dann an diesem Abend auszeichnete, war die VollGAS-Effektivität, denn auch die nächste Möglichkeit nutzten sie. Und wieder war das Duo um Stindl und Hofmann verantwortlich. Stindl spielte einen tollen Chip-Ball genau auf Hofmann ´, der sich nicht zweimal bitten ließ und zum 2:0 einnetzte. Hofmann schnürte seinen achten Doppelpack in der Bundesliga, dabei gelang ihm dies erstmals in einem Auswärtsspiel.

Nach der Pause hatten die Borussen auch Glück, aber das erarbeitet isch bekanntlich der Tüchtige. Als Hoffenheim dann zehn Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer gelang, dauerte das Zittern nur drei Minuten, weil Stindl seine starke Leistung krönte und für den dritten Boursen-Treffer sorgte – ich Vorlage von Hofmann. Sechs Vorlagen und vier Tore bei dreizehn Einsätzen hat Borussia Kapitän nun auf der Habenseite und liegt bei den Vorlagen zusammen mit Hofmann hinter Plea (7) auf Platz zwei im Klub-Ranking. Gegen Hoffenheim hat der ‚Capitano‘ nochmals seine Wichtigkeit unterstrichen…

Am Ende stand in Hoffenheim ein wichtiger und verdienter Sieg, der es nun im kommenden Heimsiel gegen den kriselnden FC Schalke zu vergolden gilt.

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

12,95 

Lokal

Partnernetzwerk