Borussia vor Schalke »hochmotiviert, endlich mal zwei Siege in Serie hinzulegen«

Die Einsätze von Manu Koné und Lars Stindl sind in Gefahr. Foto: Dirk Päffgen

Vor dem Heimspiel gegen Schalke bangt Borussia um zwei Spieler. Der Einsatz von Lars Stindl und Manu Koné ist derzeit fraglich. Dagegen ist die sportliche Marschrichtung klar: Nach dem ersten Auswärtssieg in Hoffenheim wollen die Fohlen gegen den Tabellenletzten den zweiten Erfolg in Serie. Roland Virkus äußerte sich zur Vertragssituation von Stindl. Unser Vorbericht, präsentiert von der Schotes Firmengruppe. 

Fohlen klarer Favorit 

Der Auswärtssfluch ist gebrochen, denn am vergangenen Samstag feiere Borussia Mönchengladbach mit dem 4:1 bei der TSG Hoffenheim endlich den ersten Dreier auf fremden Platz. Ziel ist es, dieses Ergebnis zu ‚vergolden‘ und auch gegen den FC Schalke 04 erfolgreich zu sein. »Man muss immer Vollgas geben – so wie wir es auch in Hoffenheim gemacht haben«, sagte Daniel Farke. 

Auf dem Papier sind die Fohlen klarer Favorit, schließlich rangiert Schalke relativ abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Dennoch weiß Borussias Trainer auch, dass mit den Gelsenkirchenern ein völlig andere Gegner in den Borussia-Park kommt. »Wir sind hochmotiviert, unsere gute Auswärtsleistung zu bestätigen und endlich einmal zwei Siege in Serie hinzulegen. Aber wir wissen auch, dass das darauffolgende Spiel immer die schwierigste Aufgabe ist. Jeder erwartet von uns, dass wir zuhause gegen den Tabellenletzten nachlegen. Wir erwarten das auch von uns selbst. Doch wir treffen auf einen Gegner, der mit allen Mitteln darum kämpft, in der Liga zu bleiben. Das ist eine total unangenehme Aufgabe«, äußerte sich der 46-Jährige zum Gegner. 

Am Samstagabend sind bei den Fohlen allerdings »ganz andere Qualitäten gefragt als in Hoffenheim. Es wird vor allem wichtig sein, präzise zwischen den Reihen zu agieren und unsere Chancen effektiv zu nutzen«. Ein Grund weshalb es in Hoffenheim eben so gut lief war das Comeback von Stindl. Borussias Kapitän traf einmal selbst und legte noch eine weiteres Tor auf. Der 34-Jährige zeigt sich derzeit in bestechender Form und macht auf dem Platz den Unterschied. 


Bleibt Stindl über den Sommer hinaus? 

Allerdings verpasste Stindl die letzten Trainingseinheiten mit der Mannschaft. »Lars hat Rückenprobleme und konnte deshalb gestern und heute nicht trainieren. Unsere Physios arbeiten rund um die Uhr, um ihn fit zu kriegen. Es wird ein enges Rennen, aber wir haben die Hoffnung, dass er uns am Wochenende zur Verfügung steht«, erklärte Farke. Bei all den positiven Aspekten, die bei Stindl derzeit ohne Zweifel überwiegen, zeigt sich auch immer mal wieder die Verletzungsanfälligkeit. 

Außerdem läuft im Sommer der Vertrag des Borussia-Urgesteins aus. Dazu äußerte sich nun Sportdirektor Roland Virkus. »Es ist so, dass wir gerne mit Lars verlängern wollen. Er ist jetzt 34 Jahre alt, da ist es ein ganz normaler Prozess, dass er sich Gedanken um seine Zukunft macht. Entweder bleibt er bei uns oder er geht zurück in seine Heimat – das sind seine momentanen Überlegungen. Ich glaube, wir müssen ihm Zeit geben, diese Entscheidung gemeinsam mit seiner Familie zu treffen. Er kennt unsere Meinung, wir sehen ihn als wichtigen Bestandteil unserer Mannschaft«, sagte Virkus. 

Einsatz von Koné noch offen 

Derzeit ist also noch völlig unklar, ob der ‚Capitano‘ der Fohlenelf über den Sommer hinaus erhalten bleibt. Apropos: Fest steht auch noch nicht, ob Koné beim Duell gegen Schalke zur Verfügung steht. »Hinter dem Einsatz von Manu steht auch noch ein kleines Fragezeichen. Er hat eine kleine Entzündung im hinteren Oberschenkelbereich und konnte deshalb heute nicht trainieren. Wir hoffen aber, dass es bis Samstag reicht«, zeigte sich Farke dennoch optimistisch. 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

19,95 

Lokal

Partnernetzwerk