Vertrag verlängert! Tony Jantschke bleibt ‚ewiger‘ Borusse

Tony Jantschke hängt noch ein Jahr dran und übernimmt dann eine Aufgabe im Klub. Foto: Dirk Päffgen

Borussia Mönchengladbach hat den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Tony Jantschke um ein weiteres Jahr bis Sommer 2024 verlängert. Mit Borussia ist es dann aber noch nicht genug. Der 32-Jährige wird im Anschluss eine Aufgabe im Verein übernehmen. Das gaben die Borussen am Gründonnerstag bekannt. Eine gerade mit Blick auf die Erfahrung und den Neuaufbau der Fohlen eine gute und richtige Entscheidung.

Aktuell gibt es nun wirklich nicht viel Gutes zu berichten rund um den Borussia-Park – zumindest in Bezug auf das Sportliche. Da haben die Borussen nach dem torlosen Remis den Anschluss an Platz sieben wow gut wie aus den Augen verloren und haben auch nach unten nichts mehr zu befürchten.

Da tut es dann gut zu hören, dass mit Tony Jantschke auch über das Vertragende im Sommer hinaus den Borussen erhalten bleibt. Das ist wahrlich kein ‘faules Ei’ zur Osterzeit, sondern eines, was schmeckt. Zwar wird der 32-Jährige nicht mehr zum absoluten Stammpersonal auf dem Platz gehören, doch ist er absolut ein wichtiger Ergänzungsspieler, der mit all seiner Erfahrung genau dann helfen kann, wenn ‚Not am Mann‘ ist oder es gilt, ein Ergebnis über die Zeit zu bringen. Kommt Jantschke rein, legt er alles in die Waagschale und liefert ab. So kann man den Routinier durchaus auch als ‚Mr. Zuverlässig’ betiteln. Da kommt es insgesamt nicht von ungefähr, dass die VfL-Fans ihm liebevoll de Zusatz ‚Fußballgott‘ gegeben haben.

Wichtige Identifikationsfigur – auf und neben dem Platz

Und nicht zuletzt vor allem auch neben dem Platz und in der Kabine ist Jantschke ein wichtiges ‚Sprachrohr‘. Kaum einer kennt den Klub so gut wie Jantschke, der seit 2006 bei den Borussen ist. Der 32-Jährige identifiziert sich voll mit dem Klub und kann gerade auch jüngeren Spielern etwas mit auf den Weg geben und generell ein wichtiger Ansprechpartner sein.

»Eine Mannschaft ist insgesamt ein komplexes Gebilde, da spielen viele Leute innerhalb und drumherum eine Rolle. Wir waren immer am erfolgreichsten, wenn es innerhalb des Teams funktioniert hat. Die Teamchemie ist sehr wichtig«, so Jantschke im Gespräch mit der Vereinshomepage. »Ich kenne meine Rolle in der Mannschaft, dennoch will ich bestenfalls jedes Spiel bestreiten. Das ist dieser Ehrgeiz, den ich im Training zeige und wenn ich in den Spielen gebraucht werde.«

Auch finanziell dürfte sich das Engagement für die Borussen in einem vernünftigen Rahmen halten. Eine Vertragsverlängerung macht insofern mit all diesen Aspekten Sinn. »Tony ist seit knapp 17 Jahren bei Borussia und eines der prägenden Gesichter dieses Vereins. Er ist eine wichtige Säule innerhalb der Mannschaft, sein Wort hat Gewicht«, sagt Sportdirektor Roland Virkus.

Aufgabe nach der Karriere im Klub

»Wir freuen uns zudem, dass Tony auch über seine aktive Karriere hinaus dem Verein erhalten bleibt«, so Borussias Sportdirektor weiter. Bereits unter Max Eberl hatte Jantschke bei seiner letzten Vertragsverlängerung einen Anschlussvertrag ausgehandelt, dessen Aufgabe im Detail noch nicht bekannt ist. Eine Aufgabe im Jugendbereich oder auch als rechte Hand von Christofer Heimeroth oder gar Sponsoring/Marketing kann man sich da durchaus vorstellen.

Erstmal wird der ‚Fußballgott’ in der kommenden Saison also zum dringend notwendigen Neuaufbau der Fohlenelf gehören und mit dabei helfen – auf und neben dem Platz – dass es wieder zu besseren Zeiten kommt…

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

Lokal

Partnernetzwerk