Alexander Ende: »Fukuda? Er hat einfach eine super Einstellung und Qualitäten«

Alexander Ende will mit der U19 in Düsseldorf den Titel verteidigen. Foto: Heiko van der Velden/Amafuma.de

Die U19 von Borussia Mönchengladbach ist bei der Champions Trophy in Düsseldorf erfolgreich ins Turnier gestartet. Am Gründonnerstag gewannen die Jungfohlen gegen Gastgeber B04 Düsseldorf verdient mit 3:0 (Tore durch Fukuda, Deumi Nappi und Hülsenbusch). Im Anschluss an die Partie sprach Trainer Alexander Ende im Gespräch mit unserer Redaktion auch über den Turnierauftakt und den japanischen Neuzugang Shio Fukuda.

Alexander Ende über:

…die Champions Trophy in Düsseldorf:

Als erstes habe ich mich über die optimalen Platzbedingungen gefreut. Jetzt hoffe ich, dass das Wetter über Ostern mitspielt und dann steht einem tollen Turnier nichts im Wege. Generell ist es ein Turnier mit interessanten Gegnern, gerade auch in unserer Gruppe mit Galatasaray Istanbul, Tabellenführer in der Türkei, dem 1. FC Nürnberg und Royal Charleroi. Es sind gute Vergleiche auf Top-Niveau. Wir freuen uns, dass wir wieder dabei sind.

…das Unternehmen Titelverteidigung:

Wenn man einen Wettbewerb und ein Turnier spielt, dann will man auch immer das Bestmögliche erreichen. Das versuchen wir jetzt auch. Im letzen Jahr war es eine besondere Situation, weil es ein nationales Turnier war. Jetzt sind auch internationale Mannschaften dabei, die ich im Moment noch nicht so gut einschätzen kann. Von daher bin ich auch gespannt, was uns in den kommenden Tagen erwartet. Aber klar ist, dass wir versuchen wollen, das Maximale herauszuholen.

…den japanischen Neuzugang Shio Fukuda:

Zunächst einmal geht es darum, dass er gut ankommt. Da darf man jetzt auch nicht zu viel von ihm verlangen. Er lebt im Internat und hat dort erste Freundschaften geschlossen. Er ist seit drei Monaten bei uns dabei, um in Deutschland Fuß zu fassen. Das verläuft bisher ganz gut. Ich glaube, er hat in vielen Spielen gezeigt, dass er ein sehr talentierter Spieler ist. Aber man muss bei ihm auch Geduld haben, um ihn Step by Step an höhere Aufgaben heranzuführen. Ich denke, dass er im nächsten Jahr auch in der U23 Fuß fassen und seine Qualitäten unter Beweis stellen wird und dass irgendwann der Zeitpunkt gekommen ist, wo man schaut, was die nächsten Schritte für ihn sein können. Bei uns hat er es bisher super gemacht, weil er einfach eine super Einstellung und Qualitäten hat. Zudem hat er schon viele Tore gemacht, was sicherlich nicht das Schlechteste ist.

…seine bisherige Zeit bei Borussia und seine Ziele:

Es war bisher eine sehr intensive und spannende Zeit. Ich bin relativ spontan zurückgekommen und wenn du dann als neuer Trainer in eine Kabine kommst, dann geht es erstmal um sehr viel Kennenlernen. Ich musste ein Gefühl für die Jungs bekommen. Das war aufregend uns spannend. Wir hatten viele Testspiele, die zum Teil gut verlaufen sind. Dann sind wir in der Meisterschaft mit zwei Siegen gestartet. Da haben wir ordentliche Leistungen gezeigt. Ein bisschen schade ist, dass wir die beiden Highlight-Spiele gegen Dortmund und Schalke, wo wir phasenweise herausragend gespielt haben, vom Ergebnis her nicht positiv gestaltet haben. Da wäre viel mehr drin gewesen. Ansonsten stehen wir im Pokal im Halbfinale und sind in die Sonderrunde mit zwei Siegen gestartet. Also bisher ist es eine gute Zeit gewesen mit vielen guten Ansätzen. Jetzt hoffe ich, dass wir bis zum Sommer unseren Fußball auf den Platz bringen können, dominant Fußball spielen und auch Spaß daran haben. Es ist wichtig, dass die Jungs auch Spaß und Freude ausstrahlen, dass sie aktiv sind, den Ball fordern und dass durch das Miteinander eine Energie entsteht. Ich bin ein ganz großer Fan davon, flexibel und schnell Fußball zu spielen. Das wünsche ich mir hier in den nächsten Tagen und auch für die restlichen Spiele der Saison.

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

19,95 

Lokal

Partnernetzwerk