Entscheidung getroffen! Der Kapitän geht von Bord

Nach acht Jahren verlässt Lars Stindl die Borussen. Foto: Dirk Päffgen

Lars Stindl hat eine Entscheidung getroffen: Der 34-Jährige wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern und Borussia Mönchengladbach im Sommer verlassen. Dann wird es ihn zurück in die Heimat ziehen. Das gab der Kapitän am Mittwoch bekannt. 

Nein, wirklich überraschend kommt die Meldung nicht, dass Lars Stindl die Borussen verlässt. Insgeheim hatte man es zwar ganz und gar nicht gehofft, aber irgendwie damit gerechnet, dass es so kommt. Nun ist es amtlich. Nach insgesamt acht Jahren geht der Kapitän im Sommer von Bord.

»Ich habe mir in den letzten Wochen viele Gedanken gemacht und bin zu dem Entschluss gekommen, wieder zurück in meine Heimat zu gehen. Dies war immer der ursprüngliche Plan, doch dieser unglaubliche Verein mit all seinen Personen, Mitarbeitern, meinen Mitspielern über all die Jahre und vor allem dieser unfassbare positive Zuspruch von allen Borussia-Fans, dazu die Tatsache wie wohl wir uns am Niederrhein fühlen, haben das alles ins Wanken gebracht. Dennoch glaube ich, dass bald der Zeitpunkt für etwas Neues in meinem Leben gekommen ist«, begründet Stindl auf der Homepage der Borussen seine Entscheidung.

Damit verliert Borussia eine echte Identifikationsfigur, denn Stindl ging als Leader auf dem Platz voran. Er wusste was es bedeutet, die Raute auf dem Trikot zu tragen und lebte Borussia. Den viel zitierten Umbruch schaut er sich nun im Sommer aus der Ferne an, doch seine großen Fußstapfen bleiben. Die Fohlen brauchen in der nächsten Saison nun einen neuen Kapitän, der die Mannschaft so mitreißt, wie es Stindl bis dato getan hat. 

Roland Virkus betonte nochmals, wie vertrauensvoll und wertschätzend die Gespräche mit dem ‚Capitano‘ abliefen: »In den vertrauensvollen sowie intensiven Gesprächen mit Lars haben wir schnell gemerkt, dass es bei ihm nicht um eine rein sportliche Entscheidung ging. Da war es doch klar, dass man einem solch verdienten Spieler so viel Zeit wie möglich einräumt. Lars hat nun eine Entscheidung getroffen, die wir total respektieren, aber auch bedauern. Irgendwann wird Wehmut aufkommen, aber zunächst konzentrieren wir uns auf die noch bevorstehenden gemeinsamen Aufgaben.«

Und die nächste Aufgabe wartet bereits am Wochenende mit dem Aufwärtsspiel bei der SG Eintracht Frankfurt. In diesem aber auch den restlichen Partien wird sich Stindl nochmals voll reinhängen und seine letzten Auftritte im Trikot der Fohlenelf genießen.

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

12,95  - 14,95 

Lokal

Partnernetzwerk