Komplizierte Aufgabe in Stuttgart – »Müssen Intensität und Emotionalität annehmen«

Luca Netz könnte in Stuttgart Ramy Bensebaini ersetzen. Foto: Dirk Päffgen

Borussia erwartet mit dem Auswärtsspiel in Stuttgart eine knifflige Aufgabe. Die Schwaben kämpfen um den Klassenerhalt und Borussia möchte, ausgerechnet im fremden Stadion, Wiedergutmachung für die Niederlage gegen Union betreiben. Fehlen werden bei diesem Vorhaben Marcus Thuram und voraussichtlich auch Ramy Bensebaini und Manu Koné. Der Vorbericht, präsentiert von der Schotes Firmengruppe. 

Zuletzt fehlte der ‚Biss‘ vor dem Tor 

Der Auftritt von Borussia Mönchengladbach am vergangenen Sonntag gegen Union Berlin war mehr als mager. Das wusste auch Daniel Farke, der die Missstände auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart an: »Defensiv haben wir uns zuletzt verbessert, haben deutlich weniger Gegentore bekommen. Das war unser Ziel. Allerdings hat uns offensiv die Durchschlagskraft gefehlt. Wir waren nicht effektiv genug. Gegen Union war es schwierig, weil der Gegner enorm kompakt stand. In den verbleibenden Wochen wollen wir in diesem Bereich zulegen und mehr kreieren.«

Ausgerechnet auswärts wollen die Fohlen nun an der Torgefährlichkeit arbeiten. Auf fremden Platz gewannen die Fohlen bislang lediglich das Aufeinandertreffen mit der TSG Hoffenheim, ansonsten rangiert Borussia mit neun Punkten auf Rang 14 der Auswärtstabelle. Die Aufgabe bei den Schwaben ist denkbar kompliziert, schließlich spielen die Stuttgarter um den Klassenerhalt. Außerdem ist der VfB seit vier Spielen ungeschlagen. 

Verletzungssorgen bei den Fohlen 

Auch Borussias Trainer weiß, dass es keine leichte Aufgabe wird. »Die Stuttgarter haben, als sie in dieser Saison in Bedrängnis geraten sind, jeden Stein umgedreht und einen großen Zusammenhalt kreiert. Es ist zudem so, dass sie in den vergangenen Wochen sehr gut gepunktet haben. Ich erwarte, dass sie auch am Samstag wieder sehr aggressiv spielen und eine hohe Intensität auf den Platz bringen werden. Sie werden versuchen, das ganze Stadion mitzunehmen und uns damit zu beeindrucken. Ich erwarte eine hitzige Atmosphäre«, warnte Farke. Der 46-Jährige forderte deshalb von seiner Mannschaft, »dass wir diese Intensität und Emotionalität annehmen müssen. Wir müssen mit heißem Herz spielen und gleichzeitig einen kühlen Kopf bewahren«.

Mit Thuram fällt Borussias torgefährlichster Spieler mit einem Muskelfaserriss aus. Doch die Verletzungssorgen könnten noch schlimmer werden. Farke: »Die Fragezeichen hinter Ramy Bensebaini und Manu Koné werden zudem immer größer. Sofern sie ausfallen, ist es aber auch immer eine Chance für andere, sich zu beweisen.« Anstelle von Bensebaini könnte Luca Netz von Beginn an auflaufen. »Er entwickelt sich Woche für Woche weiter und erzeugt viel Druck auf Ramy. Ich bin mir sicher, dass eine sehr gute Karriere bei Borussia vor ihm liegt. Den Status, unantastbarer Stammspieler zu sein, muss er sich jedoch wie jeder andere verdienen«, äußerte sich Farke zur Zukunft des 19-Jährigen. 

Borussia arbeitet am Kader für die neue Saison 

Apropos Zukunft: An dieser basteln die Fohlen, allen voran Roland Virkus, in diesen Tagen intensiv. Borussia droht im Sommer ein größerer Umbruch, der auch völlig nötig ist. »Es ist wichtig, eine klare theoretische Vorstellung zu haben und dann aber auch konkret zu werden. Genauso laufen die Diskussionen zwischen unserem Sportdirektor Roland Virkus und mir ab. Wir sind absolut auf einer Wellenlänge und gerade dabei, Profile zu definieren, die wir daran anschließend mit konkreten Namen füttern. Das passiert sehr akribisch. Wir haben bis zum Sommer sehr viel Arbeit vor uns. Ich bin jedoch optimistisch, dass uns im Zuge dessen gute Entscheidungen gelingen werden«, erklärte Farke. 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

9,95 

Lokal

Partnernetzwerk