Mit dem Spiel gegen Augsburg steht der »Abschied einer Vereinslegende« bevor

Lars Stindl trägt am Samstag zum letzten Mal das Trikot von Borussia. Foto: Dirk Päffgen

Am Samstagnachmittag steht mit dem Heimspiel gegen den FC Augsburg für Borussia die letzte Partie der Saison an. Auf der Pressekonferenz zog Daniel Farke ein vorzeitiges Fazit nach seinem ersten Jahr als Trainer. Verzichten müssen die Fohlen beim Abschiedsspiel von Lars Stindl auf die verletzten Manu Koné und Christoph Kramer. Unser Vorbericht, präsentiert von der Schotes Firmengruppe. 

Farke nicht unzufrieden mit der Saison 

Vor dem letzten Bundesliga-Spieltag bringt es Borussia Mönchengladbach in der Tabelle auf 40 Punkte. Im Borussia-Park holten die Fohlen 30 Zähler, bekanntermaßen reichte es nur zu einem Auswärtssieg in Hoffenheim. Maximal könnten die Borussen mit einem Sieg also noch auf eine Ausbeute von 43 Punkte kommen, damit spielt die Mannschaft von Farke die schwächste Saison seit zwölf Jahren. Doch am linken Niederrhein spielen die Verantwortlichen, allen voran Borussias Trainer, die katastrophale Saison herunter. »Unser Ziel war es, auf gar keinen Fall eine Zittersaison so wie im vorigen Jahr zu erleben, sondern uns ganz solide im zweiten Tabellendrittel zwischen Platz sieben und zwölf zu positionieren. Wir haben nicht zu 100 Prozent das erfüllt, was wir uns gewünscht hätten. Ich wäre gerne noch ein, zwei Plätze weiter oben gelandet, aber ein Absturz war es nicht. Es steht jedem frei, das anders zu bewerten«, sagte der 46-Jährige am Donnerstag auf der Pressekonferenz. Zum Vergleich: Sein Vorgänger Adi Hütter stand in der Endabrechnung im Vorjahr zumindest noch bei 45 Zählern. 

Ein schmerzvoller Abschied steht bevor 

Auch zu Gerüchten um seine Person äußerte sich Borussias Trainer nicht, die Schlagzeilen überlässt er in diesen Tagen den Medien. Fast täglich gibt es neue Entwicklungen, wer in der nächsten Saison auf der Trainerbank sitzt. Die Zeichen verdichten sich allerdings immer mehr, dass sich Farke nach einem Jahr am linken Niederrhein wieder verabschiedet. Apropos: Mit Lars Stindl steht am Samstag allen im eigenen Stadion ein schmerzvoller Abschied bevor. Der ‚Capitano‘ geht nach acht Jahren von Bord und kehrt zurück in seine Heimat nach Karlsruhe. »Mir persönlich wird ein super Spieler fehlen, der in der Offensive vielseitig einsetzbar ist und immer noch Endprodukte abliefert. Er ist ein Führungsspieler in der Kabine, hat einen überragenden Charakter und ist ein super Mensch, auf den immer Verlass ist – gerade in schwierige Situation. Er hat zuletzt als Joker nochmal gezeigt, welchen Wert er für die Mannschaft hat. Wir werden Samstag mit dem besten Team antreten, Lars ist natürlich ein Kandidat für die Startelf«, sagte Farke. In diesem Zusammenhang sprach der Übungsleiter vom »Abschied einer Vereinslegende«, womit man Farke mal ausnahmslos zustimmen kann. 

Zwei Spieler fallen aus 

Auch Ramy Bensebaini und Marcus Thuram verlassen den Verein in diesem Sommer (ablösefrei). Spannend wird sein, wie die Fans das Duo aus dem Borussia-Park entlassen. Zuletzt gab es vor allem gegen Bensebaini immer wieder lautstarke Pfiffe, da sich der Algerier voraussichtlich den Dortmundern anschließt. Für die Partie gegen Augsburg gab Farke noch ein Minimalziel aus: »Aufgrund der Niederlage in Dortmund haben wir den zehnten Platz verloren, die Aufgabe für Samstag ist es nun, diesen Rang zurückzuerobern. Das würde unserer Bilanz guttun und auch der Fanseele. Wir werden alles dafür tun, um dieses letzte Spiel erfolgreich zu gestalten. Das sind wir der Liga und Lars Stindl schuldig, denn er hat den bestmöglichen Abschied verdient.« Nicht mitwirken können am Samstag Koné und Kramer: Beide Akteure fallen mit muskulären Problemen aus. Der Einsatz von Jonas Omlin, fehlte zuletzt zweimal verletzungsbedingt, steht noch auf der Kippe. »Bei Jonas Omlin werden wir das Abschlusstraining abwarten und dann entscheiden, ob ein Einsatz am Samstag infrage kommt. Julian Weigl und Joe Scally sind heute ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, bei ihnen sind wir optimistisch, dass es für Samstag reichen wird«, äußerte sich Farke zum Personal. 

Wohl ziemlich alle Fans der Fohlen sehnen sich dem Abpfiff der kommenden Partie herbei, sodass diese gebrauchte Saison endlich vorbei aus. Es wird Zeit, dass Roland Virkus und Co. den dringend notwenigen Umbruch einleiten und sich Borussia wieder in eine erfolgreiche Zukunft begeben kann… 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

Lokal

Partnernetzwerk