Neuer Stürmer für die Fohlen! Tomáš Čvančara kommt aus Prag zur Borussia

Der Tscheche Tomáš Čvančara kommt von Sparta Prag zur Borussia. Foto: picture alliance / REUTERS | David W Cerny

Borussia Mönchengladbach hat den nächsten Transfer des Sommers eingetütet und Tomáš Čvančara verpflichtet. Der 22-jährige Mittelstürmer wechselt von Sparta Prag zu den Fohlen und erhält einen bis Sommer 2028 gültigen Fünfjahresvertrag. Mit der Verpflichtung haben die Borussen einen Nachfolger für Marcus Thuram gefunden.

Tomáš Čvančara stand schon länger auf der Liste der Borussen als potenzieller Neuzugang und Nachfolger für Marcus Thuram. Bereits seit März diesen Jahres sollen Roland Virkus und sein Team um die Dienste des tschechischen Meistens von 2023 gebuhlt haben, jetzt hatten sie Erfolg.

Unter der Woche hatte Ex-Sparta-Profi und derzeitiger Sportdirektor Tomáš Rosický im Trainingslager mehr oder weniger die bevorstehende Einigung mit den Borussen bestätigt und verraten, dass sich Čvančara auf den Weg zu seinem potenziellen neuen Arbeitgeber machen darf.

»Er wollte unbedingt zu Borussia«

Der wird nun Borussia Mönchengladbach heißen. Erst im Januar diesen Jahres hatte der zweimalige tschechische Nationalspieler seinen Vertrag bei Sparta Prag bis 2026 verlängert. Wie Tschechische Medien berichten allerdings ohne Ausstiegsklausel, weshalb die Ablösesumme frei verhandelbar war. Die Borussen um Geschäftsführer Stephan Schippers sollen nun um die 10 Millionen Euro plus Bonuszahlungen zum 8-maligen Meister überweisen.

»Tomáš ist ein torgefährlicher Stürmer, bringt zudem auch viel Schnelligkeit mit«, so Borussias Geschäftsführer Sport, Roland Virkus. »Er ist zwar noch jung, ist aber schon länger im Profifußball etabliert und hat in dieser Saison den Sprung in die A-Nationalmannschaft geschafft. Er ist ein sehr ehrgeiziger Spieler und wollte unbedingt zu Borussia.«

Ein guter Deal für Prag, die den Mittelstürmer im Januar 2022 für 500.000 Euro vom FK Jablonec verpflichtet hatten. Seinen Marktwert (aktuell gemäß transfermarkt.de 4 Millionen Euro) hat Čvančara jedoch insofern gesteigert, als dass er in der abgelaufenen Spielzeit mit 12 Toren und 3 Vorlagen in 23 Ligaspielen seinen Anteil daran hatte, dass Sparta nach 2014 zum 8. Mal technischer Meister wurde. Zudem gab er am 23. März 2023 sein Debüt in der A-Nationalmannschaft Tschechiens und feuerte beim 3:1-Sieg gegen Polen in der EM-Qualifikation gleich einen Treffer bei.

In Zukunft soll der 22-Jährige für die Borussen im Trikot mit der Rückennummer 31 die Tore schießen. Bleibt abzuwarten, wie sich der Youngster in einer der stärkstem Ligen der Welt durchsetzen und seine Qualitäten nachhaltig unter Beweis stellen. Čvančara jedenfalls, wird dem Offensivspiel neben Franck Honorat viel mehr Möglichkeiten geben und vor allem auch mit Tempo und variabler daherkommen. Der Nationalspieler wird dahingehen, wo es weh tut und wo er auch sein muss – in der Box.

»Jeder, der anfängt Fußball zu spielen, möchte irgendwann in einer der drei größten Ligen der Welt spielen. So war es auch bei mir. Ich habe mich für Borussia entschieden, weil ich in den Gesprächen gespürt habe, dass das Interesse an mir sehr groß war«, so Čvančara im Gespräch mit Borussias Webseite. »Ich habe ein paar Videos und Bilder gesehen, die den Verein und seinen Stil beschreiben und ich denke, dass ich Borussia helfen kann und hoffentlich ein paar Tore schießen werde. …«

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

9,95 

Lokal

Partnernetzwerk