Die neue Nummer 10! »Stolzer Borusse« Florian Neuhaus verlängert bis 2027

Florian Neuhaus und Roland Virkus nach der Vertragsverlängerung am Tegernsee. Foto: Dirk Päffgen

Borussia Mönchengladbach hat den im Sommer 2024 auslaufenden Vertrag von Florian Neuhaus vorzeitig um drei weitere Jahre verlängert. Zudem wird der 26-Jährige in Zukunft mit der Rückennummer 10 anstatt der 32 auflaufen. Das gaben die Borussen eine Tag vor der Abreise aus dem Trainingslager am Tegernsee bekannt.

Es war ruhig um Florian Neuhaus in den letzten Stunden und so manch ein Fan fragte sich, wann es denn mal etwas zu hören gibt zum 26-Jährigen, der kurz vor Ende des 2:1-Testspiel-Sieges gegen den FC Ingolstadt am Mittwoch ausgewechselt werden musste.

Zwei Tage später gab es dann gleich zwei erfreuliche Nachrichten. Erstens: Die Verletzung ist nicht so schlimm wie man befürchtet hatte. Der 26-Jährige hat sich eine Oberschenkelzerrung zugezogen, die keine lange Ausfallzeit nach sich ziehen wird.

Zweitens: Der Nationalspieler verlängerte seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag vorzeitig um drei weiter Jahre bis 2027. Roland Virkus hatte von Neuhaus und Elvedi ein klares Commitment zum Borussia-Weg gefordert, Neuhaus hat es gegeben. Dass es Virkus gelungen ist, den bestimmt umworbenen Nationalspieler von dem Weg der Borussen zu überzeugen und dann auch noch gleich für drei Jahre, zollt großen Respekt.

»Flo passt zum Stil von Borussia«

Und gleichzeitig ist es ein starkes und wichtiges Zeichen von Neuhaus für den Klub und andere Spieler, die überlegen, an den linken Niederrhein zu kommen. Neuhaus ist ein Spieler, der eben Bock auf den Klub und Weg hat und sich klar zu ihm bekennt.

»Er sieht, dass sich etwas bewegt bei uns. Flo passt zum Stil von Borussia. Er gehört inzwischen zu den erfahreneren Spielern im Kader, der mit vorangehen möchte. In eine Führungsrolle hineinzuwachsen, ist ein natürlicher Entwicklungsprozess. Flo wird lauter auf dem Platz, das gefällt uns sehr. Der Weg, den wir beschreiten«, will Flo mitgehen, so Roland Virkus.

»Möchte die nächsten Entwicklungsschritte gehen, mehr Verantwortung übernehmen«

Der 26-Jährige dürfte unter Gerado Seoane zu den Führungsspielern gehören und zu denen, die die Achse bilden. Und noch etwas wird Neuhaus in Zukunft tun: Er wird mit der Rückennummer 10 auflaufen und somit, nachdem Fabian Rieder momentan finanziell nicht realisierbar ist, die Rolle von Lars Stindl übernehmen. Nicht aber als klassischer Zehner, sondern auf der Achterposition. Ein starker Vertrauensbeweis, den Neuhaus zurückzahlen wird. Dass er diese Rolle bekleiden kann, ist unumstritten. »In den Gesprächen war für mich auch wichtig, in welchem System der Trainer spielen will, wie er mich sieht und ob es meine Position in dem System überhaupt gibt – das konnte alles positiv beantwortet werden«, so Neuhaus.

»Es gab zwei Komponenten für mich – das Emotionale und das Sportliche. Ich möchte die nächsten Entwicklungsschritte gehen, ich möchte mehr Verantwortung übernehmen. Dazu gehört auch die Entwicklung meiner Persönlichkeit«, sagt Neuhaus. »Es ist normal, junge Spieler an die Hand zu nehmen und ihnen Dinge zu erklären. Das ist ein ganz natürlicher Prozess. Auch sportlich möchte ich an alte Zeiten anknüpfen. Da bin ich sehr zuversichtlich, dass das wieder passieren wird.«

»Wir wollen zurück zur Borussia DNA und das es unangenehm ist, gegen uns zu spielen. Wir können so mit den Fans zusammen eine sehr gute Einheit sein und dann wird es sicher schwierig sein uns zu schlagen«, ist sich Neuhaus sicher.

»Ich bin stolz Borusse zu sein. Das ist der Grund warum ich verlängert habe. Ein anderer ist, dass ich auf der sportlichen Seite gesehen habe, dass hier wieder etwas entsteht«, so der 26-Jährige und fügt an: »Im Trainingslager und auf dem Platz ist eine Top-Stimmung. Wir greifen das Ganze noch mal an.« 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

9,95 

Lokal

Partnernetzwerk