Borussia vor Start im DFB-Pokal – »Wollen Erwartungshaltung gerecht werden«

Tomas Cvancara gibt wohl am Freitagabend sein Pflichtspiel-Debüt. Foto: Dirk Päffgen

Borussia reist am Freitagabend zum Pflichtspiel-Auftakt nach Osnabrück. Beim TuS Bersenbrück sind die Fohlen in der ersten Runde des DFB-Pokals klarer Favorit. Dabei ist der Einsatz von Borussias Nummer eins, Jonas Omlin, noch unklar. Neuzugang Tomas Cvancara kann voraussichtlich spielen. Unser Vorbericht, präsentiert von der Schotes Firmengruppe. 

Fohlen Favorit, Seoane sieht noch Potenzial 

Endlich geht die neue Saison so richtig los: Borussia Mönchengladbach tritt zum Auftakt in die Pflichtspiel-Saison im DFB-Pokal auf den Oberligisten aus Bersenbrück. Die Partie an der Bremer-Brücke in Osnabrück dürfte allerdings zum Heimspiel für die Fohlen werden. »Es ist fantastisch, dass mehr als 10.000 Borussia-Fans mit nach Osnabrück kommen. Das wird der Mannschaft Energie geben. Wir spüren tagtäglich die große Vorfreude der Anhänger auf die neue Saison. Es herrscht natürlich auch eine gewisse Erwartungshaltung, dieser wollen wir in Sachen Einstellung, Willen und Engagement gerecht werden«, sagte Gerardo Seoane am Mittwoch auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. 

Borussias neuer Trainer freut sich auf die Premiere auf der Trainerbank: »Wir gehen mit großer Vorfreude in das Pokalspiel. Es macht Spaß, zu trainieren und Dinge zu entwickeln, aber am Ende geht es immer darum, Pflichtspiele zu bestreiten. Die Anspannung und der Fokus bei Pflichtspielen sind ganz anders als bei Testspielen, das war in den letzten Tagen bei der Mannschaft zu spüren.« Der Schweizer Trainer betont allerdings auch, dass in der Vorbereitung längst noch nicht alles nach Plan lief. »Wir verteidigen solidarisch, aber in Sachen Kompaktheit fehlt uns noch der letzte Feinschliff. Wir haben sehr gute Umschaltsituationen, setzen diese aber nicht immer in klare Torchancen um. Insgesamt ist unser Spiel eine Spur vertikaler geworden. Was sicher noch zu verbessern ist, ist die Torgefahr gegen kompakte Gegner. Da müssen wir die Räume besser besetzen, um häufiger in die Box zu kommen und dadurch mehr Chancen zu kreieren«, erklärte der 44-Jährige. 

Cvancara wohl an Bord

Mit den Bersenbrückern wartet nämlich eine Mannschaft, die sich vorerst sicherlich auf das Verteidigen beschränkt. Helfen, den Abwehrriegel zu knacken, soll auch Cvancara. Der Tscheche wurde beim letzten Testspiel gegen Montpellier noch geschont, soll aber am Freitag von Beginn an auf dem Platz stehen. »Tomáš hatte in der vergangenen Woche nach den intensiven Einheiten leichte Beschwerden. Wir müssen behutsam mit ihm umgehen und feinfühlig mit der Belastung sein. Wir gehen aber davon aus, dass Tomáš unsam Freitagzur Verfügung steht. Wenn nicht, haben wir mit Robin Hack, Alassane Plea und Grant-Leon Ranos die Möglichkeit, mit einem schwimmenden Spieler zwischen den Linien zu agieren«, zählte Seoane direkt mögliche Alternativen aus. 

Fragezeichen hinter Omlin

Apropos: Für das Tor muss er möglicherweise direkt eine Alternative suchen. Omlin setzte am Dienstag noch beim Mannschaftstraining aus, unterzieht sich aber am Mittwoch nochmals einem Härtetest. Ob das bereits für das Pokalspiel reicht, steht noch nicht fest. Deshalb wagt Borussias Trainer auch nur eine vorsichtige Prognose: »Jonas hatte nach dem letzten Testspiel Probleme mit der Schulter. Gestern hat er individuell trainiert. Wir gehen davon aus, dass er heute Nachmittag das komplette Training absolvieren kann. Wenn das gutgeht, wird er am Freitag auch spielen. Wenn nicht, wird ihn einer der anderen Torhüter ersetzen.«

Ob mit oder ohne den Schweizer: Borussia ist am Freitagabend klarer Favorit und muss dieser Rolle auch gerecht werden… 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

9,95 

Lokal

Partnernetzwerk