Seoane nach Mainz: »Musst es schaffen, das Spiel auf deine Seite zu ziehen«

Florian Neuhaus erzielte sein erstes Kopfballtor. Foto: Dirk Päffgen

Borussia wartet nach dem Remis gegen Mainz weiterhin auf den ersten Heimsieg. Am Freitagabend zeigten die Fohlen zwar eine tolle Moral, machten aber insgesamt zu wenig aus ihren Möglichkeiten. Die Reaktionen der Verantwortlichen in unserem Nachbericht, präsentiert von der Schotes Firmengruppe. 

Borussia Mönchengladbach kam gegen den FSV Mainz 05 nicht über ein 2:2 hinaus. Zwar drückten die Borussen der Partie schon früh ihren Stempel auf und gingen zurecht in Führung, konnten diese allerdings nicht lange halten. »Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt, viele Chancen kreiert und verdient das 1:0 gemacht. Kurz darauf haben die Mainzer ein bisschen aus dem Nichts das 1:1 erzielt und sind dadurch zurück ins Spiel gekommen«, fasste Nico Elvedi zusammen. Im zweiten Spielabschnitt änderte sich das Bild nicht: Borussia hatte die Kontrolle, doch Mainz ging zunächst in Führung. »In der zweiten Halbzeit hatten sie zwar gute Chancen, aber wir standen trotzdem noch recht gut und kompakt«, sagte Elvedi. 

Vor allem die Chancenverwertung ist noch ausbaufähig. Mit 21 Torschüssen sowie 60 Prozent Ballbesitz war die Fohlenelf zwar überlegen, machte den berühmten Sack jedoch einfach nicht zu. Teilweise fehlten im Spiel nach vorne auch die Ideen und die notwendige Durchschlagskraft. Das sah auch Florian Neuhaus, der sein erstes Kopfballtor erzielte, so. »Leider konnten wir unsere vielen guten Chancen nicht nutzen, aber am Ende ist der Punkt für beide Seiten zufriedenstellend. Der Knackpunkt war der schnelle Ausgleich. Wir hätten gerne länger geführt und auf das zweite Tor gespielt, das ist uns leider nicht gelungen. Ich bin zwar froh über mein erstes Kopfballtor, aber ich hätte lieber die drei Punkte mitgenommen. Trotzdem hat vor allem in der ersten Halbzeit vieles funktioniert, was wir uns vorgenommen haben. Aufgrund der zweiten Hälfte müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein«, erklärte Neuhaus. 

Verdientes Unentschieden für Gerardo Seoane 

Letztlich dürfen sich die Borussen auch bei Joe Scally bedanken: Der US-Amerikaner sorgte mit seinem satten Distanzschuss für den späten Ausgleich und auch dafür, dass die Fohlen den ersten Punktgewinn im Borussia-Park feierten. Der 20-Jährige beendete mit seinem Treffer eine persönliche Durststrecke von zuvor 57 Spielen ohne Tor. »Es war kein leichtes Spiel für uns heute. In der ersten Halbzeit haben wir eine gute Partie abgeliefert, aber im zweiten Durchgang kam Mainz mit viel Tempo aus der Pause und hat es uns richtig schwer gemacht. Natürlich wollten wir gewinnen, aber am Ende ist es wichtig, dass wir den Punkt mitnehmen konnten. Ich bin sehr froh, dass ich mit meinem ersten Saisontor den Treffer zum 2:2 erzielen konnte und meiner Mannschaft damit geholfen habe«, berichtete Scally. 

Das Fazit von Borussias Trainer fiel folgendermaßen aus: »Wir sind gut in das Spiel gestartet und hatten den Gegner weitgehend im Griff. Wir haben viele gute Situationen und Torchancen kreiert, bei denen die Klarheit und Entschlossenheit zum Teil gefehlt hat. Wenn du gegen Mainz so viel produzierst, hast du offensiv eigentlich vieles richtig gemacht. Trotzdem musst du es schaffen, das Spiel dann auch auf deine Seite zu ziehen. Nach dem Wechsel haben wir etwas den Faden verloren, sind nachlässiger in den Zweikämpfen geworden und haben dem Gegner dadurch Chancen ermöglicht. In den letzten 20 Minuten haben wir nochmal alles reingeworfen und wieder einige Situationen kreiert. Das Unentschieden war unter dem Strich absolut verdient.«

Elvedi sieht Fortschritte 

Nach sieben Spielen liegt Borussia vorerst mit sechs Punkten auf Tabellenplatz zwölf. An die zuletzt verbesserten Leistungen müssen die Fohlen nach der Länderspielpause im Derby in Köln anknüpfen. »Der Anfang der Saison war holprig, aber so langsam haben wir uns auf dem Platz eingespielt und es funktioniert immer mehr. Jetzt kommt als nächstes das Derby. Das ist ein wichtiges Spiel, indem wir unbedingt dreifach punkten möchten«, bekräftigt Elvedi. Positiv ist, dass die Borussen auswärts noch ungeschlagen sind und bereits fünf Punkte einfuhren. Doch all das ist im nächsten Spiel zweitrangig, denn es zählt nur der Derbysieg! 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

2,95 

Lokal

Partnernetzwerk