Borussia muss gegen Hoffenheim auf Jordan verzichten 

Jordan fällt gegen Hoffenheim mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel aus. Foto: Dirk Päffgen

Am Samstagnachmittag trifft Borussia auf Hoffenheim und möchte dabei den nächsten Heimsieg einfahren. Allerdings plagen die Fohlen wieder Personalsorgen in der Offensive, denn Jordan fällt für die Partie aus. Unser Vorbericht, präsentiert von der Schotes Firmengruppe. 

Die unglückliche Niederlage in Dortmund ist bei Borussia Mönchengladbach abgehakt, sodass Trainer Gerardo Seoane den Fokus komplett auf den 13. Spieltag legt. Auch das Duell am nächsten Dienstag im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg ist logischerweise noch kein Thema. »Der Fokus liegt voll auf Samstag. Im Fußball kann man nicht das übernächste Spiel planen, da am Spieltag so viele Sachen passieren können. Deshalb beschäftigen wir uns erst ab Sonntag mit dem Pokalspiel«, unterstrich Seoane. 

Mit Hoffenheim ist einer der besten Auswärtsmannschaften zu Gast 

Mit der TSG wartet auf die Elf vom Niederrhein eine durchaus komplizierte Angelegenheit. Die Hoffenheimer holten 16 ihrer 20 Punkte auswärts. Damit liegen die Kraichgauer neben den Bayern und Leverkusen im Auswärts-Ranking auf Platz eins. »Die Hoffenheimer haben sich in dieser Saison sehr gut entwickelt. Vor allem auswärts haben sie bislang sehr starke Leistungen gebracht. Sie sind sehr homogen und haben einen guten Mix aus Robustheit und fußballerischen Qualitäten. Sie haben auch eine gute Altersstruktur mit einigen jungen Leuten mit großem Potenzial, aber ebenso vielen erfahrenen Spielern«, äußerte sich Seoane zum kommenden Gegner. 

Die Formkurve bei Borussia zeigt nach einem holprigen Start deutlich nach oben. Im heimischen Borussia-Park feierten die Fohlen pflichtspielübergreifend zuletzt drei Siege in Folge und sind seit vier Spielen ungeschlagen. Umso bitterer, dass sich Jordan am Samstagnachmittag nicht am Toreschießen beteiligen kann. Der Neuzugang von Union Berlin verletzte sich im Training. »Jordan hat im Training einen Muskelfaserriss im Oberschenkel erlitten und fällt bis auf Weiteres aus. Der eine oder andere hat in dieser Woche zwar reduziert trainiert, zum jetzigen Zeitpunkt stehen uns am Samstag mit Ausnahme von Jordan und den Langzeitverletzten jedoch alle Spieler zur Verfügung«, erklärte Seoane. Eine Statistik die mit Blick auf die Offensive Mut macht: In den letzten drei Spielen gegen Hoffenheim gelang Borussia zwölf Tore. 

Einsatz von Stefan Lainer noch kein Thema 

Für Stefan Lainer kommt die Partie definitiv noch zu früh. Der Österreicher wird derzeit behutsam wieder aufgebaut und in die Mannschaft integriert. Seoane: »Stevie ist mit viel Freude und Energie dabei. Da er aber mehr als vier Monate raus war, wird er momentan etwas anders belastet als die Mannschaft. Für mich als Coach ist es eine unglaubliche Nachricht, dass Stevie wieder gesund ist, täglich bei uns ist, auf dem Platz und in der Kabine dabei ist. Wir sollten ihm genügend Zeit geben. Im nächsten Jahr wird er wieder voll bei Kräften sein, aber bis dahin müssen wir alles offenlassen und uns einfach darüber freuen, dass er wieder dabei ist.«

Äußerst wahrscheinlich also, dass sich Lainer die Partie auf der Tribüne anschaut und seinen Teamkollegen die Daumen drückt… 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

Lokal

Partnernetzwerk