DFB-Pokal-Viertelfinale: Borussia muss zu Pokalschreck Saarbrücken

Die Fohlen müssen im Pokal-Viertelfinale nach Saarbrücken. Foto: Dirk Päffgen

Im Rahmen der ARD Sportschau wurden am Sonntagabend im Deutschen Fußball-Museum in Dortmund live die Viertelfinal-Paarungen im DFB-Pokal ausgelost. Unter den Augen von Ziehungsleiter Christian Wück bescherte der frühere Nationalspieler Jens Nowotny Borussia Mönchengladbach dabei mit dem Auswärtsspiel in Saarbrücken eine undankbare Aufgabe.

Einen Tag nach der Niederlage in Berlin schauten die Borussia-Fans am Sonntagabend sicherlich auf ihr Smartphone oder verfolgten live, wer denn der nächste  Pokalgegner ist. In der ARD wurden ab 19.15 Uhr vier Viertelfinal-Paarungen im DFB-Pokal ausgelost. Noch zwei Runden müssen die Borussen also überstehen, um im Mai erneut nach Berlin zum Pokal-Endspiel reise zu können.

Auf dem Weg dorthin muss Pokalschreck 1. FC Saarbrücken aus Weg geräumt werden. räumen. Die Truppe von Trainer Rüdiger Ziehl hat sich mit überraschenden Siegen gegen den Karlsruher SC,  FC Bayern München und Eintracht Frankfurt bis ins Viertelfinale gespielt. Vom Papier her die “einfachste” Aufgabe aber gleichzeitig auch eine undankbare.

1. Duell im Pokal, endet Saarbrückens Reise?

Die Borussen werden alles dafür tun, um sich nicht in die Riege der ‚Pokal-Deppen’ einzureihen. Gewarnt sein werden sie ob der Ergebnisse des Drittligisten allemal. Gegenübergestanden haben sich beide Klubs im Pokal noch nie. Zuletzt spielten beide in der 2. Bundesliga gegeneinander. Am 17.12.2000 gewannen die Borussen mit 4:0 im Ludwigsparkstadion, das auch diesmal sicherlich eine gute Atmosphäre haben und gut mit Borussia-Anhängern gefüllt sein wird.

Viertelfinal-Paarungen über zwei Wochen

Ausgetragen werden die Viertelfinals erst im neuen Jahr. Dabei werden die vier Partien erstmals über zwei Wochen ausgetragen. Am 30. und 31, Januar 2024 (Dienstag, Mittwoch) finden die ersten beiden Viertelfinals statt. Eine Woche später, nämlich am 06. und 07. Februar (Dienstag, Mittwoch), die anderen beiden Paarungen. Borussias genauer Spieltermin wird noch festgelegt. Das soll bis spätestens zwölf Tage nach den gelosten Partien der Fall sein.

Für die Teilnahme am Viertelfinale erhalten die Borussen aus TV- und Vermarktungserlösen eine Prämie in Höhe von 1.724,800 Euro. Euro. Eine Live-Übertragung bei ‚Sky’ ist derweil garantiert. Auch eine Übertragung im Free-TV ist möglich. Zu den Prämien erhält jeder der beiden Klubs Klub 45 Prozent aus den Zuschauereinnahmen – der andere Teil geht an den DFB für Platzmiete, Ordnungsdienst, Schiedsrichter und Co. (10 Prozent).

Und sollte die Fohlenelf auch die drittletzte Runde überstehen, geht es am 02. oder 03. April 2024 (Dienstag, Mittwoch) in einem Halbfinale um den Einzug ins Endspiel in Berlin.

DFB-Pokal-Viertelfinale: Borussia muss zu Pokalscheck Saarbrücken

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

Lokal

Partnernetzwerk