0:0! Leidenschaftlich verteidigende Fohlen ergattern einen Punkt in Leverkusen

Die Borussen durften in Leverkusen einen Punkt bejubeln. Foto: Dirk Päffgen

Mit 0:0 trennte sich Borussia Mönchengladbach am Samstagabend von Bayer Leverkusen. Die Werkself war drückend überlegen und gab 28 Torschüsse ab, doch die Fohlenelf hielt mit Kampf und Leidenschaft dagegen und verdiente sich am Ende  den eine Punkt.

Borussias Trainer Gerardo Seoane musste an alter Wirkungsstätte auf Jonas Omlin (Reha nach Schulter-OP), Lukas Ullrich (Trainingsrückstand, Ko Itakura (Afrika-Cup), Maximilian Wöber (krank), Tomáš Čvančara (Bänderriss im Sprunggelenk), Patrick Herrmann (Kniebeschwerden) und auch Alassane Plea (Mittelfußprellung) verzichten. Dafür stand Julian Weigl nach abgesessener Gelbsperre wieder im Kader. Im Vergleich zur Niederlage gegen Augsburg gab es zwei Änderungen: Weigl und Neuhaus begannen anstelle von Reitz und Plea.

Leverkusen drückend überlegen

Von Beginn an war es die Werkself, die das Heft in die Hand nahm und die Partie dominierte. 80 Prozent Ballbesitz sprachen da eine deutliche Sprache. Da brauchte es dann auch nicht lange, ehe die Gastgeber den ersten. Warnschuss abgaben. Amiri fackelte von der Strafraumkante nicht lange. Nicolas hatte die Finger dazwischen und klärte zur Ecke, die im Anschluss nichts einbrachte (6.). Auch die nächste Gelegenheit haben die Gastgeber. Diesmal versuchte es Hofmann, wieder hatte Nicolas die Finger dazwischen (14.).

Vier Minuten später dann die erste Möglichkeit für die Fohlen. Netz wurde links im Strafraum freigespielt, sein Abschluss war aber nicht entschlossen genug, so dass Kovar klären konnte (18.). Dann hatte Wirtz die Führung auf dem Fuß. Nach einem Fehler im Aufbauspiel gelang die Kugel zum völlig freien Wirtz, dessen Schuss aus gut fünf Metern aber am linken Pfosten vorbeiflog (24.).

Die Werkself hatte weitere gute Abschlüsse, in den Maschen zappelte die Kugel aber nicht. Und das vor allem deshalb nicht, weil die Fohlen es gemeinsam defensiv mehr als ordentlich machten und überwiegend Schüsse aus der zweiten Reihe zuließen. So ging es torlos in die Kabinen, was sich die Borussen mit leidenschaftlichem Verteidigen und einem starken Nicolas verdient hatten. Die beste Möglichkeit hatte Netz, der in Minute 22 einen Haken zu viel machte und dann an Kovar scheiterte.

Fohlenelf verteidigt leidenschaftlich

Beide Mannschaften kamen unverändert aufs Feld. Unverändert blieb auch die Rollenverteilung. Leverkusen machte das Spiel und marschierte nach vorne, die Borussen vereidigten kompakt und ließen keine zwingenden Möglichkeiten in der Gefahrenzone zu. Die beste Möglichkeit nach dem Seitenwechsel hatte dann Frimpong. Schick bediente Wirtz, der schickte Frimpong. Sein Schuss aus halblinker Position im Strafraum flog dann Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (57.).

Vier Minuten später hatte Grimaldi die Führung auf dem Fuß, zog aus elf Metern aber am Tor vorbei (61.). Eine Minute später stoppte Neuhaus Frimpong im Strafraum mit einer tollen Grätsche (62.). In der Folgezeit gab es kaum Abschlüsse von Bayer, weil die Fohlen das weiter unterbanden. Seoane nahm dann einige Wechsel vor. Unter anderem kam Shio Fukuda in die Partie und kam so zu seinem Bundesliga-Debüt (79.).

In der Schlussphase zog die Werkself nochmal ein Powerplay auf und versuchte, zum Lucky-Punch zu gelangen. Gelingen sollte der nicht mehr. Am Ende nahmen die Fohlen verdient einen Punkt mit, weil sie gekämpft und mit voller Leidenschaft gemeinsam dagegengehalten haben. An diesem Abend kann man durchaus sagen: 0:0 Gewonnen!

Die Kurzstatistik zum Spiel:

Bayer Leverkusen: Kovar – Stanišić, Andrich, Hincapié – Amiri (68. Tella), Xhaka – Frimpong, Grimaldo – Hofmann (84. Hložek), Wirtz – Schick

Weiter im Kader: Hrádecký (ETW), Josu-Mensah, Münz, Mbamba, Puerta, Izekor, Onyeka

Borussia Mönchengladbach: Nicolas – Scally, Elvedi, Friedrich – Weigl – Honorat (70. Lainer), Koné (79. Kramer), Neuhaus (79. Fukuda), Netz – Hack (62. Reitz), Jordan (79. Ngoumou)

Weiter im Kader: Olschowsky (ETW), Chiarodia, Jantschke, Ranos

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Xhaka, Schick, Stanišić / Weigl

Bes. Vorkommnisse: Keine

Schiedsrichter: Deniz Aytekin (Oberasbach)

Zuschauer: 30.000 (BayArena)

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

Lokal

Partnernetzwerk