Adi Hütter freute sich über zwei schön herausgespielte Tore. Foto: Dirk Päffgen

Die Fohlen haben in der Saisonvorbereitung das zweite Testspiel in Folge gewonnen. Auch beim 2:0-Sieg gegen die Bayern behielten die Borussen wieder eine weiße Weste. Die Nachwuchsspieler nutzten ihre Möglichkeit um sich erneut in den Vordergrund zu spielen. Auffällig: Beide Tore fielen nach einem ähnlichen Muster. Ein neues Erfolgsmittel von Adi Hütter? 

Hannes Wolf trifft erneut 

Schon vor dem Spiel am Mittwochabend in München war klar: Mit dem Saisonauftakt am 13. August im Borussia-Park wird der Test herzlich wenig gemeinsam haben. Beide Trainer schonten noch ihre EM-Fahrer und gaben der Jugend eine Chance. Allen voran Joe Scally scheint allmählich immer besser Fuß zu fassen und machte eine starke Partie. 

Deshalb war es auch nicht wirklich verwunderlich, dass der Amerikaner am 1:0 von Hannes Wolf mit einer sehenswerten Flanke beteiligt war. »Danke Joe«, wusste auch der Torschütze bei dem er sich zu bedanken hatte. »Ich hatte es im Gefühl, dass er den Ball genau dorthin bringt und ich musste eigentlich nur noch vollenden«, so Wolf zu seinem Treffer. 

Auch der Österreicher macht in der Vorbereitung bisher einen guten Eindruck und scheint sich unter dem neuen Trainer Adi Hütter beweisen zu wollen, was ihm bis dato auch gelingt. Balsam für die Seele sollte von daher sein erneuter Treffer in einem Testspiel sein, denn »es tut immer gut in der Vorbereitung zu treffen, gegen Bayern ist das umso schöner«. 

Wentzel freut sich über Debüt-Tor bei den Profis 

Über einen Torerfolg durfte sich auch Michael Wentzel freuen. Der 19-Jährige brauchte nach seiner Einwechslung nur vier Minuten um für den Endstand von 2:0 zugunsten der Fohlenelf zu sorgen. »Es ist eine super Erfahrung, dass ich zum ersten Mal in der Allianz-Arena treffe und den Ball so vor die Füße bekomme. Ich habe einfach gelauert«, so Wentzel, der normalerweise in der U23 spielt. Schon im Test gegen Viktoria Köln hatte er »mit zwei Kopfbällen die Chance auf ein Tor, schön, dass der Ball jetzt reingegangen ist.«

Dabei fiel vor allem auf, dass beide Tore über die Außenbahnen eingeleitet und vorbereitet wurden. Während Scally beim Führungstreffer Wolf sehenswert von rechts bediente, legte beim 2:0 Moustafa Ashraf Moustafa von der linken Seite auf Wentzel auf. Adi Hütte scheint also in den vergangenen Tagen den Fokus darauf gelegt zu haben, dass sich die Fohlen bei der Torerzielung etwas variabler aufstellen und die Außen durchaus ein probates Mittel sein können. 

Hütter weiß Sieg gegen Bayern richtig einzuordnen 

Generell war Borussias neuer Trainer mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden. »Ich glaube es war ein interessantes Spiel von beiden Mannschaften. In der zweiten Halbzeit waren wir besser im Spiel und zum Schluss verdient gewonnen haben. Es hat Spaß gemacht, wenn man bedenkt dass auch noch zwei 17-Jährige im Spiel gewesen sind«. Dennoch wusste der 51-Jährige den Erfolg richtig einzuordnen. 

»Es war ein Prestigeerfolg, nicht mehr und nicht weniger. Schöner wäre es natürlich, wenn wir in knapp 16 Tagen das gleiche Ergebnis haben. Es war ein wichtiger und toller Sieg für uns«, blickte Hütter auf den Saisonauftakt im Borussia-Park voraus…