Die Fohlen sind vor dem Derby gut aufgelegt. Foto: Dirk Päfgen

Vor dem Derby entspannt sich bei Borussia langsam aber sicher die personelle Lage. Nico Elvedi steht nach seiner Verletzung vor der Rückkehr, auch Stefan Lainer könnte erstmals wieder im Kader stehen. Ansonsten gehen die Fohlen hochmotiviert ins 93. rheinische Derby. 

Borussen sind hochmotiviert 

Dass Borussia Mönchengladbach gegen Köln häufig etwas zu feiern hat, ist allen Borussen bekannt. Auch die Statistik kann diesen Eindruck nicht widerlegen: Die Fohlen konnten bisher 57 Duelle gegen den rheinischen Rivalen für sich entscheiden, die Domstädter bisher nur 32. Dabei wollen die Fohlen auch im 93. Derby am morgigen Samstag wieder als Sieger vom Platz gehen. 

»Grundsätzlich sind wir immer motiviert, bei jedem einzelnen Spiel. Dass dieses Spiel noch einmal eine besondere Bedeutung hat, steht außer Frage. Ich glaube nicht, dass wir die Mannschaft von unserer Seite noch zusätzlich anheizen müssen«, so Adi Hütter. Dennoch warnte er seine Mannschaft auch davor, in Müngersdorf zu überdrehen. »Wichtig ist auch, dass man sachlich bleibt und einen kühlen Kopf behält. Die vielen Emotionen werden ohnehin von außen in das Spiel getragen. Von den Spielern will jeder dieses Spiel gewinnen und wir haben genug Stärken, um zu wissen, dass wir dieses Spiel gewinnen können. Motivieren muss ich für dieses Spiel keinen einzigen«. 

Für Adi Hütter ist es logischerweise das erste Aufeinandertreffen mit den Domstädtern an der Seitenlinie der Fohlenelf. »In meinen über 30 Jahren im Fußballgeschäft habe ich einige interessante Derbys erlebt. Wenn ich alle miteinander vergleiche, steht das Duell Köln gegen Borussia sicherlich an oberster Stelle«, weiß auch der Österreicher um die Bedeutung dieses Spiels. Neben den drei Punkten geht es nunmal auch darum, »in einem Derby als Sieger vom Platz zu gehen. Dafür brauchen wir ein sehr gutes Spiel und wir werden mit der bestmöglichen Mannschaft in das Derby gehen.«

Gute Chancen für Einsatz von Nico Elvedi 

Und dabei kann der 51-Jährige möglicherweise wieder auf ein paar wichtige Säulen zurückgreifen. Nico Elvedi befindet sich nach seiner überstandenen Bänderverletzung wieder im Training und es ist durchaus möglich, dass der Schweizer wieder in der Startelf steht. »Nico Elvedi war nur knapp drei Wochen raus und ist auch schon länger wieder im Training, da sieht es auch relativ gut aus«, so Hütter zum Abwehrspieler. Dass es bei Stefan Lainer hingegen direkt für einen Startelf-Einsatz reicht ist nahezu ausgeschlossen, dennoch geht es beim Österreicher rapide bergauf. 

»Stevie Lainer ist seit 14 Tagen wieder im Mannschaftstraining, es bestehen gute Chancen, dass er am Samstag wieder im Kader steht«, besteht bei Borussias Abwehr-Motor Hoffnung auf ein Comeback. Auch zu den restlichen Spielern auf der durchaus langen Verletztenliste äußerte sich Hütter: »Chris Kramer ist teilweise im Training dabei und hat gestern Nachmittag etwas mitgemacht. Bei Breel Embolo gehe ich davon aus, dass es nicht mehr so lange dauert, bis er wieder dabei ist. Jordan Beyer und Tony Jantschke sind noch verletzt. Wir sind, was die zuletzt verletzten Spieler angeht, auf einem guten Weg.«

Dass die Borussen emotional mit einem Sieg im Derby einiges auslösen können ist bekannt, doch auch sportlich kletterten die Fohlen zuletzt in der Tabelle noch oben. Der Abstand auf einen Platz im internationalen Geschäft beträgt vor dem 13. Spieltag lediglich zwei Punkte, auch die Champions League ist derzeit nur noch drei Punkte entfernt. Nach dem holprigen Saisonstart ist Borussia langsam aber sicher in der Spur und muss diesen Trend vor allem in der Domstadt wieder bestätigen…