Borussia hat noch keinen neuen Hauptsponsor für die neue Saison präsentiert, laut Max Eberl dauert es aber nicht mehr lange. Foto: Poolfotos/Dirk Päffgen

Borussia ist weiterhin auf der Suche nach einem neuen Hauptsponsor. Nun verdichten sich die Gerüchte, dass es ein Unternehmen aus den Niederlanden werden könnte, im Gespräch ist eine Versandapotheke. Der Vertrag mit der Postbank läuft nach zehn Spielzeiten Ende Juni aus. Max Eberl sagte auf der Pressekonferenz nur, dass ein neuer Sponsor nicht mehr lange auf sich warten lässt. 


In der zehnten Saison ziert die Postbank die Brust von Borussias Trikots. Der Vertrag mit dem Finanzunternehmen läuft Ende des Monats aus, weshalb sich die Fohlen schon seit längerem nach einem neuen Partner umsehen. Doch die Corona-Krise machte den Gladbachern einen gehörigen Strich durch die Rechnung, weshalb jetzt längst nicht so viel Geld fließen könnte wie erhofft. 

Noch im Mai sagte Stephan Schippers, Geschäftsführer von Borussia Mönchengladbach, dass immer noch Gespräche stattfinden. Seit mehreren Tagen verdichten sich nun die Gerüchte, dass die Suche ein Ende hat. Angeblich soll ein Unternehmen aus den Niederlanden neuer Hauptsponsor der Fohlenelf werden, konkret ist die Versandapotheke ‚DocMorris‘ im Gespräch. 

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Heerlen, keine Autostunde vom Borussia-Park entfernt. Rund 600 Mitarbeiter in den Niederlanden und Deutschland erzielten im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 370 Mio. Euro. Der Pharmadienstleister ist im Sport-Sponsoring kein Unbekannter, denn auch bei Alemamnia Aachen, Roda Kerkrade und Sporting Heerlen war DocMorris als Sponsor tätig. Auch die Farben des Firmenlogos dürften bei vielen Fans anklang finden, der Schriftzug besteht aus grünen und schwarzen Buchstaben. 

Logischerweise nahm Max Eberl keine genaue Stellung zu den Gerüchten, sagte aber folgendes: »Wenn es fix ist, kann etwas verkündet werden. Fakt ist, dass Guido Uhle (Prokurist Sponsoring) und Stephan Schippers (Geschäftsführer) mit heißer Nadel stricken und versuchen, alles in die Wege zu leiten. Jeder kann sich vorstellen, dass es kein einfacher Job ist in der heutigen Zeit.« Trotzdem machte Borussias Sportdirektor etwas Hoffnung, eine Einigung mit einem Sponsor scheint unmittelbar bevorzustehen. »Wir haben großes Vertrauen in unser Team und wir sind auf einem sehr guten Weg, der nicht mehr lange ist.«