Offiziell bestätigt ist der Wechsel von Andreas Poulsen (noch) nicht. Der 18-jährige fehlte jedoch beim Training des FC Midtjylland und das aus gutem Grund. Das dänische Talent, an dem Max Eberl schon im Januar dran war, hat sich laut Medienberichten mit Borussia Mönchengladbach über einen Transfer geeinigt. In seiner Heimat hat Poulsen das hartnäckige Interesse der Borussia bestätigt.

34 Millionen DKK (Dänische Kronen) soll die Ablöse betragen, das entspricht etwa 4,5 Millionen Euro. Je nach Anzahl der absolvierten Spiele sollen bis zu zwei weiteren Millionen Euro fließen. Das berichtet das dänische ‚ekstrabladet‘. Dort wird Andreas Poulsen wie folgt zitiert: »Ich bin wirklich glücklich über die letzte Saison. Ich bin 18 Jahre alt und habe zwölf Spiele auf dem Weg zur Meisterschaft absolviert. Es hat mir enorm viel bedeutet, einen Beitrag dazu leisten zu können. Wenn dann die richtige Zeit gekommen ist, den nächsten Schritt zu machen, müssen wir sehen, was passiert«, so Poulsen vielsagend.

Poulsen als Wendt-Nachfolger

Einen Wechsel bestätigt er nicht, doch er spricht detailliert über das Interesse der Borussia. »Ich bin stolz, dass so ein Club sich mit mir beschäftigt. Sie haben mich lange beobachtet und das ist eine große Sache für mich«, sagt Poulsen. »Es ist ein sehr guter Verein, der an die Jugend glaubt und es ist klar, dass das für die Entwicklung eines Spielers sehr wichtig ist.« Vor allem aus diesem Grund dürfte er sich für den Schritt zur Borussia entschieden haben. Perspektivisch gesehen ist er als Nachfolger von Oscar Wendt angedacht. Poulsen absolvierte in der abgelaufenen Saison zehn Liga- und zwei Pokalspiele für den dänischen Meister. Darüber hinaus stand er ebenfalls für die U19 des Klubs auf dem Feld.