FOHLENHAUTNAH
Marco Rose spricht über Trainingslager

»Müssen uns nicht komplett in die Karten schauen lassen«

Interview
10.01.2020 18:57 Uhr
Marco Rose zeigte sich insgesamt mit dem Trainingslager zufrieden. FOTO: DIRK PÄFFGEN, FOHLEN-HAUTNAH.DE
Verfasst von Daniel Schnichels

Borussia Mönchengladbach verabschiedet sich mit zwei Siegen aus dem Trainingslager in Jerez de la Frontera. Nach den Erfolgen gegen den SC Freiburg war Marco Rose mit seinen Schützlingen zufrieden. Anschließend zog Borussias Trainer ein Fazit zu der bisherigen Vorbereitung auf die Rückrunde. 

Marco Rose über…

…die beiden Spiele gegen Freiburg:

Es waren wirklich zwei sehr ordentliche Spiele von uns. Ich glaube, dass wir beide Spiele kontrolliert haben über weite Strecken. Wir hatten in beiden Spielen die besseren Chancen, mehr Abschlüsse, mehr vom Spiel insgesamt. Wir haben auch in beiden Spielen insgesamt wenig zugelassen. Im ersten Spiel bekommen wir das Gegentor nach einer Standardsituation. Da waren wir unaufmerksam. Im zweiten Spiel ist das Gegentor ein bisschen unglücklich entstanden. Trotzdem sind wir dort noch mal zurückgekommen. Wir haben viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben für heute.

…die beiden Aufstellungen im letzten Test: 

Es muss keiner glauben, dass es heute um A und B ging, das hat man glaube ich auch gesehen. Natürlich gibt es Konstellationen, in denen möglicherweise auf der einen Seite mehr Spieler dabei sind, die am Freitag gegen Schalke auf dem Platz sind. Aber es war keine A- oder B-Elf dabei.

…die Rolle von Lars Stindl:

Lars hat eine ordentliche Partie über 60 Minuten gemacht. Aber auch „Pappi“ (Raffael) hat das gut gemacht. Alle Jungs haben sich heute sehr ordentlich präsentiert.

…die defensivere Rolle von Florian Neuhaus:

Ich habe das Glück, dass ich im Zentrum viele gute Fußballer zur Verfügung habe, die viel Spielverständnis haben und die auch bereit sind, zu verteidigen. Natürlich ist das auch eine Option, mit Flo auf der Doppelsechs zu spielen. Er ist ein Spieler, der den letzten Pass spielen kann und auch einer, der antreiben kann. Wir haben viele Jungs und viele Möglichkeiten und Flo hat heute gezeigt, dass er eine Option ist.

…die vorgefundenen Bedingungen in Jerez:

Das Wichtigste ist der Platz. Und wenn man die Bedingungen hier sieht, dann kann man nur mehr als zufrieden sein. Das Hotel ist nah, wir können fußläufig hierher laufen. Wir hatten durchgehend tolles Wetter, das durften wir auch genießen. Das Essen war in Ordnung, wir haben gut genächtigt und es hat sich für uns gelohnt, hier nach Jerez zu reisen.

…die anstehende Trainingswoche:

Wir haben heute gesehen, dass wir frischer als am Dienstag waren. Da waren schon viele dynamische Aktionen dabei. Am Dienstag sind wir, und auch der Gegner, aus dem vollen Training in die Partie gegangen. In den letzten beiden Tagen haben wir auf die Spiele hingearbeitet. Jetzt geht es darum, dass wir uns noch mal für Freitag die Frische holen. Wir haben gut gearbeitet und werden uns, was die Taktik betrifft, konkret auf Schalke vorbereiten.

…die kurze Vorbereitung:

Die Vorbereitung war in dem Sinne keine richtige Vorbereitung. Man kann nicht davon sprechen, dass wir großartig etwas aufgebaut haben. Wir haben wenig verloren an Physis. Trotzdem haben wir die letzten Tage genutzt um in dem Bereich einiges zu machen, das hilft uns möglicherweise irgendwann. Wenn man die beiden Spiele heute sieht, war das schwer in Ordnung. Wir müssen einfach eine Konstanz in alles reinbringen. Gestern hatten wir eine längere Sitzung über das Spiel am Dienstag und haben dort defensive und offensive Dinge angesprochen: Kompaktheit und das Spiel gegen den Ball. 

…über die Spielsysteme:

Im ersten Training haben wir schon lange Raute trainiert. Vielleicht kommt sie ja am Freitag gegen Schalke. Wir müssen uns ja nicht komplett in die Karten schauen lassen.