FOHLENHAUTNAH
Wir befinden uns in der Testphase unserer neuen Seite, daher können aktuell Fehler auftreten.
Quartett trainiert individuell

Nur Plea fehlt bei Trainingsauftakt

Kurz & Knapp
03.01.2019 12:56 Uhr
Lars Stindl, Nico Elvedi, Christoph Kramer und Julio Villalba absolvierten eine individuelle Einheit. Foto: Dirk Päffgen
Verfasst von Hannah Gobrecht

Borussia Mönchengladbach hat heute mit 28 Spielern die Vorbereitung auf die Rückrunde aufgenommen. Dabei trainierte ein Quartett um Kapitän Lars Stindl allerdings noch individuell. Neben den verletzten Spielern fehlte lediglich Alassane Plea. Ginter war mit einer Spezialmaske am Start.

Um 10:12 Uhr stapften die ersten Borussen am Donnerstagmorgen auf den Trainingsplatz. Das letzte Pflichtspiel in Dortmund liegt gerade einmal dreizehn Tage zurück, schon wird im Borussia-Park wieder geschuftet. Bereits gestern absolvierten alle Akteure mit Ausnahme der Torhüter und den verletzen Raffael (Schlüsselbeinbruch) und Mamadou Doucouré (Muskelbündelriss im Oberschenkel) in Düsseldorf den obligatorischen Laktattest.

Ginter mit Spezialmaske dabei 

Heute Morgen versammelte Dieter Hecking seine Truppe dann das erste Mal auf dem Trainingsplatz. 20 Feldspieler absolvierten das volle Programm, in dem überwiegend Übungen mit Ball und Spielformen ohne Tore im Fokus standen. Michael Lang, Jordan Beyer, Tony Jantschke, Nico Elvedi, Matthias Ginter, Oscar Wendt, Andreas Poulsen, Tobias Strobl, Michael Cuisance, Florian Neuhaus, László Bénes, Denis Zakaria, Jonas Hofmann, Fabian Johnson, Patrick Herrmann, Ibo Traoré, Keanan Bennetts, Thorgan Hazard, Josip Drmic und Torben Müsel waren mit von der Partie und wurden von zahlreichen Trainingszuschauern genauestens unter die Lupe genommen. Ginter trainierte dabei mit einer Spezialmaske, die den Kiefer und die Augenhöhle nach den Brüchen noch schützen soll. Alassane Plea zwingt laut Dieter Hecking ein Magen-Darm-Virus zu einer verlängerten Pause. »Das geht gerade ein bisschen in der Mannschaft herum«, so Hecking.

Individuelles Programm 

Lars Stindl, Nico Elvedi, Julio Villalba und Christoph Kramer erschienen etwas später auf dem Platz und absolvierten auf der Athletikfläche nach ihren Verletzungen noch ein individuelles Programm. »Bei Nico wird es relativ schnell gehen. Chris, Julio und Lars sind mit ihren Sprunggelenken etwa alle auf einem Niveau Da müssen wir schauen, wie schnell wir sie in die höhere Belastung bekommen. Momentan gehe ich davon aus, dass sie alle im Laufe des Trainingslagers wieder einsteigen«, verkündete Hecking nach der Einheit.

Steffen Krebs und Uwe Kamps beschäftigten in Yann Sommer, Tobias Sippel, Moritz Nicolas und Nachwuchstorhüter Jan Olschowsky gleich vier Keeper. Nach knapp 90 Minuten beendete Dieter Hecking die erste Einheit des neuen Jahres.

Am Nachmittag (15:30 Uhr) und morgen (10 Uhr und 15:30 Uhr) stehen drei weitere Einheiten auf dem Programm, ehe sich der gesamte Tross am Samstag auf den Weg nach Jerez de la Frontera (Spanien) ins einwöchige Trainingslager begibt.

Eine Fotostrecke mit einigen Impressionen des Trainingsauftaktes haben wir hier für Euch hochgeladen (hier klicken).