FOHLENHAUTNAH
Leihgeschäft zahlt sich aus

Bénes spielt in Kiel groß auf

Kurz & Knapp
18.03.2019 10:22 Uhr
Bei Borussia kam Bénes in der Hinrunde lediglich in Hoffenheim zu einem kurzen Einsatz. Archivfoto: Dirk Päffgen
Verfasst von Hannah Gobrecht

Im Winter ist László Bénes im letzten Moment auf Leihbasis zu Holstein Kiel gewechselt. Dort soll der 21-jährige Spielpraxis sammeln und sich für höhere Aufgaben empfehlen. Und das funktioniert: In seinen bisherigen acht Einsätzen war Bénes an sieben Treffern beteiligt.

Gegen Jahn Regensburg stand der Slowake Anfang Februar das erste Mal in der Startelf und bereitete beim 2:0 Heimsieg direkt beide Treffer vor. Zwischenzeitlich musste er wieder auf die Bank, wurde allerdings in jeder Partie eingewechselt und steuerte beim 2:2 gegen Fürth ebenfalls eine Vorlage bei.

Gala-Auftritt gegen Aue

Dass er am Freitagabend wieder in die Startelf rücken würde, war im Vorfeld abzusehen. Sein Kollege Jonas Meffert musste eine Gelb-Rot-Sperre absitzen. Die Chance nutzte Bénes, um sein bisher bestes Spiel bei den 'Störchen' abzuliefern. Zwei Tore schoss er selbst, zwei weitere bereitete er vor. »Das war ein überragendes Spiel. Genau so müssen wir weiter spielen. Ich habe schon beim Warmmachen gemerkt, dass wir heute ein geiles Spiel machen«, freute sich Bénes am vergangenen Freitag über den 5:1 Kantersieg gegen Erzgebirge Aue am Mikrofon der 'Sportschau'.

Mittelfeldmann Bénes darf in Kiel Verantwortung übernehmen und ist, wenn er denn auf dem Platz steht, der Chef bei allen Standardsituationen. Je nach System agiert er auf der Sechser- oder der Achterposition. Nach zwei Niederlagen stehen die Kieler nun mit den drei Punkten von Freitag auf dem fünften Platz und können in den verbleibenden acht Partien zumindest noch ein ernsthaftes Wörtchen um den Relegationsplatz mitreden.

Lob vom Trainer

Tim Walter, Trainer in Kiel, ist voll des Lobes für seinen Winter-Neuzugang. »Wenn er seinen starken Fuß ausspielen kann, dann ist er unglaublich. Im Training hat er jetzt das Niveau gezeigt, dass er jetzt auch über 90 Minuten gehen kann. Er macht einfach Freude«, so der Coach gegenüber dem 'NDR'.

»Mir gefällt es hier in Kiel«

Im Saisonendspurt möchte Bénes weiter seinen Teil zu einer erfolgreichen Saison beitragen und seine eigene Leistung bestätigen. »Mir gefällt es hier in Kiel. Das Wichtigste ist der Fußball und daran habe ich Spaß«, sagte Bénes, der sich mit seiner grandiosen Leistung bei seinem Tor-Debüt an diesem Wochenende das Ticket für die Startelf im nächsten Spiel gesichert haben dürfte. Der Gegner nach der Länderspielpause? Ausgerechnet der 1. FC Köln.

In unserer Fotostrecke haben wir die bisherige Zeit von Bénes beim VfL zusammengefasst (hier klicken).

05 04 2017 Benes Hertha