FOHLENHAUTNAH
Wir befinden uns in der Testphase unserer neuen Seite, daher können aktuell Fehler auftreten.
Lang und Poulsen trainieren indiviuell

Ibo Traoré ist wieder dabei

Kurz & Knapp
10.04.2019 12:25 Uhr
Ibo Traoré ist am Mittwoch zurück ins Mannschaftstraining gekehrt. Archivfoto: Dirk Päffgen
Verfasst von Hannah Gobrecht

Seit Mitte Februar konnte Ibrahima Traoré nicht mehr mit der Mannschaft trainieren. Zum Start in die Trainingswoche war der 30-jährige am Mittwochmorgen wieder dabei. Etwas kürzer treten mussten dagegen die beiden Verteidiger Michael Lang und Andreas Poulsen.

Ibrahima Traoré ist jemand, der viel Freude versprühen kann. Dies tat er auch am Mittwoch, als er nach seiner Leisten-OP und der anschließenden Reha erstmals wieder mit seinen Teamkollegen trainieren konnte. Die Erleichterung darüber, endlich wieder am Ball zu sein, war dem Guineer dabei anzusehen. Fast eineinhalb Stunden trainierte die Fohlenelf unter Anleitung von Dieter Hecking am Mittwoch. Viel Zeit bleibt vor dem Spiel in Hannover nicht, denn bereits am Freitagnachmittag reisen die Fohlen nach dem Abschlusstraining nach Niedersachsen.

Fast alle Spieler fit

Fabian Johnson, Tony Jantschke, Matthias Ginter, Jordan Beyer, Nico Elvedi, Oscar Wendt, Tobias Strobl, Jonas Hofmann, Florian Neuhaus, Christoph Kramer, Denis Zakaria, Michael Cuisance, Thorgan Hazard, Patrick Herrmann, Keanan Bennetts, Ibrahiam Traoré, Raffael, Lars Stindl, Josip Drmic, Alassane Plea, Torben Müsel und Julio Villalba standen dem Trainerteam zur Verfügung und absolvierten diverse Passübungen und Spielformen.

 

Die drei Torhüter Yann Sommer, Tobias Sippel und Moritz Nicolas arbeiteten separat. Ob sich Michael Lang (muskuläre Probleme im Hüftbereich) und Andreas Poulsen (Sprunggelenksverletzung) theoretisch mit auf den Weg nach Hannover machen können, ist fraglich. Das Duo trainierte heute nur individuell. Poulsen ist, falls er bis zum Wochenende fit ist, angesichts der großen Konkurrenz jedoch keine Option für den Profikader. Der Langzeitverletzte Mamadou Doucouré (Muskelbündelriss) ist momentan der einzige Akteur, der wohl noch längere Zeit ausfallen wird.

»Wir wollen vom Auftreten her an das Bremen-Spiel anknüpfen und drei Punkte holen in Hannover. Aber ich erwarte großen Widerstand, Hannover wird alles daran setzen, dieses Spiel zu gewinnen, um sich noch eine Restchance auf den Klassenerhalt zu wahren«, wird Co-Trainer Dirk Bremser von Vereinsseite aus zitiert.