FOHLENHAUTNAH
Brasilianer hofft auf Einzug in die Champions League

Raffael: »Ein paar Prozentpunkte fehlen noch«

Kurz & Knapp
17.04.2019 13:23 Uhr
In Hannover konnte Raffael über seinen zweiten Saisontreffer jubeln. Foto: Dirk Päffgen
Verfasst von Hannah Gobrecht

In Hannover war Raffael zunächst als Joker vorgesehen. Letztlich stand er aufgrund der schweren Verletzung von Lars Stindl aber doch fast 90 Minuten auf dem Feld. Mit seinem zweiten Saisontreffer sicherte er den Fohlen drei wichtige Punkte. Nun will er weiter dazu beitragen, dass Borussia die Saison erfolgreich beendet.

Im Heimspiel gegen Werder Bremen vor zehn Tagen stand Raffael nach vier Monaten wieder in der Startelf. Eine Woche später erhielt Kapitän Lars Stindl den Vorzug, auch deshalb, weil Raffael noch nicht wieder bei 100 Prozent ist. »Es fehlen noch ein paar Prozentpunkte. Aber ich fühle mich gut und das ist wichtig«, sagt der Brasilianer am Dienstag nach dem Training.

Dass es in Hannover plötzlich doch so schnell gehen würde, war nicht abzusehen. »Es war eine schwierige Situation für mich, weil die Verletzung von Lars direkt vor unserer Bank passiert ist. Wenn man das sieht und wegen so einer Verletzung ins Spiel kommt, ist das nie schön«, schildert der 34-jährige.

»Die Hoffnung auf die Champions League ist da«

Nach seinem Treffer, den er mit etwas Glück in typischer Raffael-Manier erzielte, winkt ihm gegen Leipzig ein Platz in der Startelf. Ansprüche darauf erhebt er wie gewohnt nicht in der Öffentlichkeit. »Der Trainer muss das entscheiden«, hält er sich zum Auftakt in die Trainingswoche zurück. »Es wird ein sehr schweres Spiel gegen Leipzig, aber wir spielen zu Hause und versuchen alles, damit wir dieses Spiel gewinnen«, blickt Raffael voraus. Den vierten Platz hat der Stürmer noch nicht abgeschrieben. »Die Hoffnung auf die Champions League ist immer noch da. Wir sind nur einen Punkt hinter Frankfurt und es sind noch fünf Spiele.«

Sollte er gegen RB Leipzig in der Startformation stehen, wäre es erst sein fünfter Einsatz von Beginn an. 15 Partien verpasste er in dieser Spielzeit schon verletzungsbedingt. Im Herbst machten ihm Wadenprobleme zu schaffen, ehe er sich im Dezember das Schlüsselbein brach. Anfang März feierte er gegen Bayern München sein Comeback. Nun will er im Endspurt noch mit weiteren Treffern dazu beitragen, dass der VfL noch einige Punkte sammelt.