FOHLENHAUTNAH
Borussias-Trainer Marco Rose über den Auftritt gegen Başakşehir

»Das war schon sehr ordentlich«

Kurz & Knapp
18.07.2019 07:58 Uhr
MARCO ROSE KONNTE MIT SEINER MANNSCHAFT SEHR ZUFRIEDEN SEIN. FOTO: DIRK PÄFFGEN, FOHLEN-HAUTNAH.DE
Verfasst von Daniel Schnichels und Alexander Plum

Deutlich und mit einer starken Leistung fertigte Borussia Mönchengladbach am gestrigen Abend den türkischen Vizemeister Istanbul Başakşehir FK ab. Doch wie zufrieden war Marco Rose nach den ersten Tagen im Trainingslager mit seiner Mannschaft? Wir haben die wichtigsten Aussagen vom neuen Trainer zusammengefasst.

Wir fanden das Spiel von Borussia gegen den türkischen Vizemeister Istanbul Başakşehir am gestrigen Abend sehr überzeugend. Die Mannschaft setzte schon viele Vorgaben des neuen Pressings-Systems um und konnte den Gegner dadurch ein ums andere Mal verunsichern. Auffällig früh lief die Fohlenelf gegen die Istanbuler an, eroberte sich schnell die Bälle und suchte vor allem den Pass in die Spitze. 

Erste Erkenntnisse für Rose

»Zufrieden ist immer so ein schwieriges Wort für mich«, gestand Marco Rose nach dem Spiel. Eine erste Bewertung wollte er vor den Journalisten dennoch abgeben: »Wir trainieren derzeit hart und die Jungs sind müde. Unter diesen Umständen war das schon sehr ordentlich«, sagte der neue Übungsleiter. Er hat wichtige Erkenntnisse gesammelt, nämlich dass seine Mannschaft »auch in so einem Spiel marschiert und einen guten Willen zeigt«. 

Genau diesen Willen hat Rose seiner Mannschaft in den ersten Tagen am Tegernsee eingepflanzt. Es scheint derzeit ein regelrechter Ruck durch die Mannschaft zu gehen, der frische Wind des Trainerteams ist überall zu spüren. Überstürzen möchte der 43-Jährige aber trotzdem nichts: »Manches hat auch nicht so gut funktioniert, aber das ist in so einer Phase der Vorbereitung auch absolut normal. Alles andere würde mich überraschen.«

Die Bedeutung der Laufarbeit

Die erste Halbzeit machte richtig Lust auf mehr, denn die Laufbereitschaft war auffällig hoch. Das sind Eigenschaften, die vor allem in der Rückrunde schmerzlich vermisst wurden. Auch hier verfolgt der gebürtige Leipziger einen genauen Plan. »Unser Spiel ist sehr laufintensiv und es geht darum den Jungs die richtigen Laufwege beizubringen. Es bringt nichts, wenn sie bei der hohen Intensivität die falschen Wege einschlagen, das kostet unnötig viel Kraft«, sprach Rose die Laufarbeit an. 

Freier Nachmittag

Und weil seine Mannschaft seinen Matchplan so gut umgesetzt hat, gib’s für die Fohlenelf am Donnerstag auch eine kleine Belohnung. Zwar müssen die Spieler um 10.45 Uhr nochmal ordentlich schwitzen, doch der Nachmittag ist dann zur freien Verfügung. Heute Mittag steht noch ein Pressegespräch mit Tony Jantschke an.