FOHLENHAUTNAH
Mittelfeldspieler zu Gast bei RTL Nitro

Jonas Hofmann: »Ich hoffe in sechs bis sieben Wochen wieder auf dem Platz zu stehen«

Kurz & Knapp
03.09.2019 09:50 Uhr
Jonas Hofmann beginnt in den nächsten Tagen mit dem Aufbautraining. FOTO: HEIKO VAN DER VELDEN / AMAFUMA.DE
Verfasst von Daniel Schnichels

Am Montagabend war Jonas Hofmann zu Gast in der Livesendung „100% Bundesliga – Fußball bei Nitro“. Dort sprach Borussias-Mittelfeldspieler über seine Verletzung und die anstehenden Aufgaben in der Europa League. Nach eigenen Aussagen hofft Hofmann in spätestens sieben Wochen wieder sein Comeback auf dem Platz zu feiern.

 

Seit dem DFB-Pokalspiel in Sandhausen fehlt Jonas Hofmann der Fohlenelf verletzungsbedingt: Am 09. August zog sich der Mittelfeldspieler einen Innenbandriss im Knie zu. Als der 27-Jährige am Montagabend das Studio bei RTL Nitro betrat, konnte er zumindest wieder ganz normal gehen. Von den Blessuren war auf den ersten Blick keine Spur mehr. 

Comeback in spätestens sieben Wochen

»Mir geht es eigentlich sehr, sehr gut« gestand Hofmann gegenüber Moderator Thomas Wagner in der Livesendung „100% Bundesliga – Fußball bei Nitro“. Am Montag hatte Hofmann noch ein Kontroll-MRT »bei dem sehr gute Bilder rausgekommen sind«. In den nächsten Tagen beginnt Borussias Nummer 23 mit dem Aufbautraining, das bedeutet Fahrrad fahren und Lauftraining. Eine Prognose zu seinem Comeback auf dem Rasen gab er auch ab: »Ich hoffe, in sechs bis sieben Wochen wieder auf dem Platz zu stehen. «

Vorfreude auf Europa

Mit dem AS Rom, dem Wolfsberger AC und Başakşehir FK Istanbul hat die Fohlenelf eine attraktive und zugleich machbare Gruppe für die Europa League erwischt. Besonders auf das Duell mit den Römern freut sich Jonas Hofmann: »Jeder weiß, wie geil es ist, wenn man solche einzigartigen Spiele vor der Brust hat.«

Nationalmannschaft ein Thema?

Aktuell sind zehn Borussen auf Länderspiel-Reise und so ganz hat der 27-Jährige das Thema Nationalelf auch noch nicht abgeschrieben. Natürlich muss er zuerst wieder fit werden und vor allem verletzungsfrei bleiben, dennoch »ist der Traum immer da, besonders wenn man schon so nah dran war.«