FOHLENHAUTNAH
Bundestrainer zu Gast bei Borussia

Florian Neuhaus auf dem Sprung zur Nationalmannschaft?

Kurz & Knapp
25.02.2020 08:56 Uhr
Florian Neuhaus kann sich berechtigte Hoffnungen auf einen Einsatz bei der Nationalmannschaft machen. FOTO: DIRK PÄFFGEN, FOHLEN-HAUTNAH.D
Verfasst von Daniel Schnichels

Nach einer schwierigen Hinrunde hat Florian Neuhaus in den letzten Wochen zu einer starken Form gefunden. Auch Bundestrainer Joachim Löw hat das Fohlen auf dem Radar und stattete Borussia deshalb einen Besuch ab. Das bestätigte Marco Rose in einem Interview. 

„Tor des Monats“ kommt von Neuhaus

Der Distanzschuss von Florian Neuhaus im Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Mainz 05 wurde wenig überraschend in der ARD-Sportschau zum „Tor des Monats Januar“ gewählt. Knapp 50 Prozent der Stimmen gingen auf das Konto des 22-Jährigen, der aus über 40 Metern den Mainzer-Keeper überlisten konnte. Damit hat Neuhaus schon zu Beginn von 2020 die Messlatte für das „Tor des Jahres“ ziemlich hoch gelegt.

Sein Traumtor war jedoch nur das berühmte Sahnehäubchen, denn der U21-Nationalspieler empfiehlt sich aktuell nachhaltig für einen Stammplatz bei Borussia. Nach einer eher unglücklichen Hinrunde, wo ihm nach kurzer Regenerationszeit nach der U21-EM die Frische fehlte, blüht das Fohlen aktuell richtig auf.

»Die Nachhaltigkeit wie er es im Moment macht, lässt mich nicht lange überlegen«, gibt es seitens Marco Rose viel Lob für den Mittelfeldspieler. Gegen Leipzig, Düsseldorf und Hoffenheim stand der 22-Jährige über 90 Minuten auf dem Platz, das gab es in dieser Saison bei Neuhaus auch noch nicht. Ein Beweis dafür, dass Rose seinem Schützling das Vertrauen über viel Einsatzzeit zurückzahlt. »Er ist aktuell dabei, ein kompletterer Fußballer zu werden, das sagt er selbst. Uns hilft seine Spielstärke und sein Spielverständnis. Er hat ein großes Potenzial und ist ein junger Spieler, der sich in Teilbereichen weiterentwickeln kann.«

Bundestrainer zu Gast bei Borussia 

Potenzial, das auch Joachim Löw wohl nicht verborgen geblieben ist. Denn der Bundestrainer war kürzlich zu Gast im Borussia-Park, das verriet Rose vor der Partie gegen Hoffenheim in einem Sky-Interview. »Das bedeutet ein Stück weit Wertschätzung für uns und auch den Jungs gegenüber. Er weiß, dass wir ein paar interessante Kandidaten haben. Es hat mich sehr gefreut, dass er da war«, so Borussias Trainer zum kurzen Besuch von Löw.

Ein Gesprächsthema war eben auch Florian Neuhaus. »Wir waren darüber im Austausch«, bestätigte Rose. Der 43-Jährige freut sich, dass sein Schützling nun ein Kandidat für die Nationalmannschaft sein kann. »Die Diskussion um die Nationalmannschaft ist da, wir freuen uns, dass er sich das erarbeitet hat.« Gleichzeitig betonte Rose aber auch, dass Neuhaus seine Leistung weiter konstant abrufen muss und sich nicht ausruhen darf. »Er muss aber auch seine Form bestätigen und wenn er die Konstant abruft und hält, dann wird auch irgendwann der Bundestrainer sicherlich bei ihm anrufen.«

Aktuell ist Matthias Ginter der einzige Profi von Borussia, der in der deutschen Nationalmannschaft spielt. Der Innenverteidiger ist aber sehr beliebt und hat auch bei Löw ein gutes Standing, wurde sogar von den Fans zum „Nationalspieler des Jahres 2019“ gewählt. Die Nationalmannschaft spielt am 26. März in Madrid gegen Spanien, am 31. März in Nürnberg gegen Italien. Gut möglich, dass sich mit Ginter und Neuhaus also zwei Fohlen auf den Weg zu Löw machen…