FOHLENHAUTNAH
Hecking über Transferaktivitäten und die abgelaufene Saison

Hecking: »Höchstens noch einen oder zwei neue Spieler«

Kurz & Knapp
26.05.2018 09:54 Uhr
Dieter Hecking Foto: Heiko van der Velden
Verfasst von Hannah Gobrecht

Die bundesligafreie Zeit nach dem letzten Spieltag ist wie gewohnt die Zeit der Gerüchte und Spekulationen. Dieter Hecking hat beim ‚Memoria-Netgo Talk‘ im Vereinsheim des TuB Bocholt über die abgelaufene Saison und die Transferaktivitäten von Borussia Mönchengladbach gesprochen.

»Mönchengladbach wird mit Erfolg in Verbindung gebracht. Zuletzt haben wir aber keine Konstanz reingebracht und zu viele Gegentore kassiert.« Bei den Gründen wird er deutlicher. »Zudem haben die Leistungsträger nicht das abgerufen, was sie können. Bei Rückständen haben wir keinen Widerstand mehr geleistet. Gladbach ist aktuell nicht so gut, um zu den Top Fünf zu gehören«, bilanziert er.

In der Rückrunde verspielte die Fohlenelf eine bessere Platzierung, als nacheinander die Spiele gegen Frankfurt, Leipzig und Stuttgart verloren gingen. In diesen Sechs-Punkte-Duellen erzielte das Team von Dieter Hecking keinen einzigen Treffer, was Mannschaft und Trainer ordentlich Gegenwind einbrachte. In solch einer Phase ist der Druck, besonders auf den Trainer, hoch. Diesen beurteilt Hecking folgendermaßen: »Der Druck ist unmenschlich. Nach einer Negativserie wird alles infrage gestellt. Darauf müssen wir Trainer uns einstellen. Nur wenn Vertrauen im Verein ist, kann man diese schwierigen Phasen überstehen und das Innenleben beurteilen.«