FOHLENHAUTNAH
Ex-Borusse erteilt Neuzugang einen Auftrag

Xhaka zu Lang: »Bring den Verein dorthin, wo er es verdient«

Kurz & Knapp
20.07.2018 09:23 Uhr
Granit Xhaka wechselte im Sommer 2016 zu Arsenal, hat die Zeit bei Borussia aber nicht vergessen. Foto: Dirk Päffgen
Verfasst von Hannah Gobrecht

Gestern war Michael Lang das erste Mal nach Bekanntgabe seiner Verpflichtung im Borussia-Park. Eigentlich könnte der Neuzugang noch ein paar Tage länger im Urlaub weilen, doch der Schweizer möchte mit Beginn des Trainingslagers in die Vorbereitung einsteigen. Einen Spezialauftrag erhielt er gestern von seinem Nationalmannschaftskollegen und dem Ex-Borussen Granit Xhaka.

Nach dem enttäuschenden WM-Aus der Schweiz im Achtelfinale gegen Schweden (0:1) konnte sich Lang gut erholen. Offenbar so gut, dass er seinen Urlaub freiwillig verkürzt, um am Sonntag mit seinen neuen Kollegen an den Tegernsee zu reisen. »Weil für mich der Zeitpunkt, mit dem Start des Trainingslager einzusteigen, perfekt ist. So kann ich direkt die neuen Teamkollegen kennenlernen und auf dem Platz Gas geben«, so der 27-jährige auf der Klubwebsite.

Während der Weltmeisterschaft in Russland hatte er bereits ausreichend Zeit, sich mit Yann Sommer, Nico Elvedi, Denis Zakaria und Josip Drmic detailliert über seinen neuen Arbeitgeber zu unterhalten. »Yann Sommer, der ja schon am längsten hier tätig ist, hat mir nur Positives von Borussia berichtet – und die ersten Eindrücke haben alles absolut bestätigt«, sagt er.

Xhaka schwärmt von Borussia

Am Donnerstag erhielt er dann eine Führung durch das Stadion und die Katakomben von Max Eberl persönlich. Seine neue Arbeitskleidung mit der Nummer 3 streifte er sich dabei auch sofort über. Im Anschluss teilte er auf seinem Instagram-Kanal (@michaellang91) zwei Fotos mit dem Borussentrikot.

Granit Xhaka, mittlerweile in den Diensten des FC Arsenal tätig, ließ es sich nehmen, einen Kommentar unter dem Foto zu lassen. Er schrieb: »Viel Glück, und bring de Verein dött hi, wo sis verdiene! Gniess de verein. TOP CLUB, TOP LÜT!« Übersetzt man das Schweizerdeutsch sagt Xhaka nichts anderes als: »Viel Glück! Und bring den Verein dorthin, wo er es verdient. Genieße den Verein. Top Klub, top Leute!« Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen…