Angreifer wechselt zu Roda Kerkrade
Simakala verlässt Borussia
Simakala hatte am vergangenen Wochenende gegen RW Oberhausen seinen letzten Einsatz für Borussia. Foto: Heiko van der Velden
  Kurz & Knapp
08.08.2018 12:48 Uhr
 | 
Verfasst von Hannah Gobrecht

Ba-Muaka Simakala wechselt zum niederländischen Zweitligisten Roda Kerkrade und unterschreibt dort einen Vertrag bis 2020. Das gaben beide Klubs heute bekannt. Bei Borussia konnte sich "Chance" trotz eines Bundesligaeinsatzes im Januar 2017 nicht durchsetzen.

Werbeanzeige
Mit FohlenHautnah und Sven Breuer perfekt abgesichert zum Top Tarif

Es ist jedem schon passiert: im Straßenverkehr, beim Sport, beim Einkaufen oder bei einer Gefälligkeit. Fast überall kann Ihnen ein Missgeschick unterlaufen, das anderen einen Schaden zufügt. Das ist vollkommen normal und gehört zum Leben wie die Luft zum Atmen.

Für Ba-Muakala Simakala beginnt ein neues Kapitel. Einst als hoffnungsvolles Talent gefeiert, konnte er sich bis heute nicht nachhaltig bei Borussia Mönchengladbach beweisen. Jüngst sagte Dieter Hecking im Trainingslager über ihn: »Ich sehe sehr viele Spiele der U23. Und wenn einer bei uns oben trainiert, möchte ich natürlich auch sehen, dass er auch bei der U23 Leistung anbietet. Es ist natürlich auch nicht ganz einfach für ihn. Er ist ein Offensivspieler und die werden immer mehr gesehen. Er hat es in der Wintervorbereitung ganz gut gemacht. Aber dann ist seine Entwicklung nicht so weitergegangen, wie wir uns das erhofft haben.«

Die Aussicht auf weitere Einsätze im Profiteam hatte Simakala demnach auch in den vergangenen Monaten nicht. Nur noch ganz selten war er auf dem Trainingsplatz bei den Profis zu sehen. Nun wagt er den Schritt zu Roda Kerkrade, die in der vergangenen Saison aus der Eredivisie abgestiegen sind. Der 21-jährige erzielte in insgesamt 51 Regionalligapartien 14 Treffer. Zuletzt war er vor einer Woche der Matchwinner im Auftaktspiel der U23, als er nach seiner Einwechslung einen Freistoß zum 1:0 Siegtreffer verwandelte. Harm van Veldhoven, Manager von Kerkrade, wird auf der Internetseite der Niederländer wie folgt zitiert: »Simakala ist ein sehr talentierter Spieler mit einem Torinstinkt. Wir haben ihn im letzten Jahr mehrere Male beobachtet und freuen uns, dass wir ihn jetzt verpflichten konnten.«

Werbeanzeige
Overseas Logistic Services GmbH
Die globalen Frachtexperten

Wer in der Logistik Branche erfolgreich sein will, muss auf jede Situation flexibel reagieren. Als bodenständiger Mittelständler bieten wir Ihnen trotzdem die Kostenvorteile eines Global Players. Wie das funktioniert? Ganz einfach – die OLS arbeitet eng mit eigenen Büros und Partnern auf der ganzen Welt zusammen.

Werbeanzeige

So genial wie eh und je – die ALBERTO Bike Pants. Jetzt online oder im ALBERTO Concept Store kennenlernen und inspirieren lassen.

Veröffentlicht:  15.10.2018 14:03 Uhr

Seit Oktober 2017 wird neben den Trainingsplätzen am neuen Fohlenstall von Borussia Mönchengladbach gebaut. Anfang 2019 soll der Innenausbau abgeschlossen sein, sodass die Talente einziehen können.

Veröffentlicht:  14.10.2018 09:38 Uhr

Im ersten Teil unseres Artikels (hier klicken) haben wir gestern einen Blick auf László Bénes, Michael Cuisance und Andreas Poulsen geworfen. Heute sind Julio Villalba, Mamadou Doucouré, Keanan Bennetts, Torben Müsel und Moritz Nicolas an der Reihe.

Werbeanzeige
Autohaus Louis Dresen GmbH & Co. KG - Aachener Straße 235 - 41061 Mönchengladbach
Werbeanzeige
Partner aus der Region
An dieser Stelle siehst du eine zufällige Auswahl unserer Partner. Mit diesem Bereich unterstützen wir Unternehmen aus der Region. Vielleicht ist auch für Dich das passende Unternehmen dabei!
Holter GmbH
Sanieren statt erneuern Ihrer Fußbodenheizung - Heizung, Sanitär, Klima
Point S - Die Profilprofis
Fohlen-Hautnah Leser bekommen 10 Prozent auf unsere Dienstleistungen!
Sanitätshaus RENOVATIO
Der erste Schritt zur richtigen Versorgung
ibb Property Consulting
Erfolgreiche Bauherrenvertretung - eigentlich einfach, aber nicht selbstverständlich
Fohlen-Hautnah.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1868-8233). Nachdruck und Weiterverarbeitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.