FOHLENHAUTNAH
Patrick Herrmann überglücklich, Lob an die Fans

Herrmann: Ausgelassener Jubel nach 588 Tagen

Kurz & Knapp
18.09.2018 08:44 Uhr
Patrick Herrmann stürmt nach seinem Treffer gegen Schalke auf die Nordkurve zu. Foto: Dirk Päffgen
Verfasst von Hannah Gobrecht

Eineinhalb Jahre musste Patrick Herrmann auf einen Treffer in der Bundesliga warten. Zuletzt traf er im Februar 2017 gegen den SC Freiburg. 588 Tage später hat er sich gegen Schalke 04 mit seinem Jokertor für eine starke Vorbereitung belohnen können.

»Ich denke, wenn man lange auf ein Tor wartet und eine schwierige Phase hier hat, dann reinkommt und ein Tor macht, das am Ende zum Sieg reicht - da gibt es nichts Schöneres und da fällt einiges von einem ab«, kommentierte Patrick Herrmann seinen Linksschuss, der sich in der 76. Minute vor der Nordkurve feiern ließ und alles aus sich heraus schrie. »Gerade in der Vorbereitung ist vieles schon gut gelaufen mit dem einen oder anderen Tor. Und jetzt mal wieder in einem Pflichtspiel zu treffen tut auf jeden Fall gut«, sagte der Torschütze.

Nahtlos ins Spiel eingefügt

Neun Minuten zuvor kam er für Fabian Johnson aufs Feld. »Es ist, glaube ich, immer ein bisschen schwierig in so ein Spiel reinzukommen, in dem Schalke noch am Drücker ist. Da muss man auf Kontersituationen lauern«, so Herrmann, der bereits Sekunden nach seiner Einwechslung eine gute Gelegenheit hatte und sich nahtlos ins Spiel einfügte.

»Stehe in den Startlöchern«

»Ich bin ja immer ein Teamplayer. Wenn die anderen spielen, muss man auf seine Chance warten, muss Vollgas geben, wenn man dann reinkommt und dem Team und dem Verein helfen. Das war heute der Fall«, fasste Herrmann treffend zusammen, der kein Trübsal über seine Rolle als Ergänzungsspieler blasen möchte. »Ich stehe in den Startlöchern, aber wenn die anderen Jungs das gut machen, muss man das auch mal akzeptieren. Keiner sitzt gerne auf der Bank.« 

Doch egal, wer aktuell in der Startelf steht und wer nicht - bei Borussia scheinen alle in ihrer jeweiligen Rolle zu versuchen, das Beste für die Mannschaft herausholen zu wollen. Bei der Breite im Kader könnte das der Schlüssel zum Erfolg sein. »Wir haben eine gute Chemie in der Mannschaft und haben fast jede Position mehr als doppelt gut besetzt. Wenn wir weiter so arbeiten, können wir noch den einen oder anderen Punkt holen«, betonte Herrmann.

Herrmann betreibt Eigenwerbung

Dass er sich mit so einer Leistung ganz automatisch für eine Vertragsverlängerung empfiehlt, ist ihm bewusst.