Fast alle Profis im Training
Volle Kapelle vor München
Viele Bälle, viele Dummys, viele Borussen auf dem Trainingsplatz. Foto: Hannah Gobrecht
  Kurz & Knapp
02.10.2018 12:15 Uhr
 | 
Verfasst von Hannah Gobrecht

Zum Start in die Trainingswoche vor dem Auswärtsspiel beim FC Bayern München (Samstags, 18:30 Uhr) konnte Dieter Hecking fast auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. 26 Profis waren bei der ersten Einheit am Dienstagmorgen dabei.

Werbeanzeige
Schaffrath Onlineshop
Bestellen Sie bequem von Zuhause aus!


Bestellen Sie bequem von Zuhause aus rund um die Uhr in unserem neuen Schaffrath Onlineshop!
Derzeit bieten wir Ihnen Artikel aus folgenden Bereichen zum Kauf an: Dekoration & Wohnacces-soires, Schlafen & Bettwäsche, Leuchten & Lampen, Decken & Kissen, Badaccessoires, Haus-haltsartikel, Töpfe & Pfannen, Gardinen & Vorhänge, Bilder und Teppiche

Es wird mehr und mehr zur Gewohnheit, dass im Durchschnitt über 20 Spieler auf dem Trainingsplatz von Borussia Mönchengladbach zu finden sind. In der vergangenen Saison war dies noch höchst selten. Mittlerweile ist sogar das Spielersatztraining, das die Einwechselspieler und Reservisten am Morgen nach dem Spieltag absolvieren, prominenter besetzt als die meisten "normalen" Trainingseinheiten in der abgelaufenen Saison. So konnte Dieter Hecking heute Morgen auf fast alle seine Akteure zurückgreifen - ein Trumpf, der in dieser Saison zum Dauerzustand werden soll, um möglichst lange von der Dichte und Breite des Kaders zu zehren.

Yann Sommer, Moritz Nicolas und Tobias Sippel absolvierten abseits der Mannschaft ihr Torwarttraining mit Uwe Kamps und Steffen Krebs. Auf dem Hauptfeld des Trainingsplatzes waren 23 Feldspieler mit von der Partie:

Nico Elvedi, Tony Jantschke, Mamadou Doucouré, Matthias Ginter, Oscar Wendt, Andreas Poulsen, Florian Neuhaus, Tobias Strobl, Christoph Kramer, László Bénes, Jonas Hofmann, Michael Cuisance, Denis Zakaria, Patrick Herrmann, Ibo Traoré, Fabian Johnson, Keanan Bennetts, Thorgan Hazard, Torben Müsel, Julio Villalba, Alassane Plea und Kapitän Lars Stindl absolvierten verschiedene Übungen, bei denen vor allem das Kurzpassspiel auf engem Raum im Mittelpunkt stand.

Lang trainiert individuell

Michael Lang trainierte aufgrund der Belastungssteuerung nur individuell und ging daher auch früher als die Kollegen in die Kabine. Schon direkt nach seinem ersten Einsatz für die Fohlenelf am Samstag in Wolfsburg machte er keinen Hehl daraus, dass er körperlich an seine Grenzen gehen musste. »In meiner letzten Aktion hat dann alles zugemacht. Meine Beine waren noch nicht ganz für 90 Minuten bereit. Vor dem Spiel hätte ich die 75 Minuten unterschrieben. Dann war einfach der Akku leer«, schilderte Lang.

So fehlten aus dem Profikader lediglich Josip Drmic (Rückenbeschwerden), Raffael (Wadenprobleme) und die beiden Youngster Jordan Beyer (Hüftprobleme) und Florian Mayer.

Noch vier Trainingseinheiten

Für heute Nachmittag hat Dieter Hecking um 15:30 Uhr eine weitere Einheit angesetzt. Am Mittwoch (10 Uhr), Donnerstag (15:30 Uhr) trainieren die Fohlen jeweils einmal. Am Freitag (nicht öffentlich) steht dann vor dem Abflug nach München das Abschlusstraining auf dem Programm.

Werbeanzeige

Service und Flexibilität sind bei uns Programm. Das gilt für Privatkunden wie für Gewerbetreibende gleichermaßen. Viele Kunden schätzen bei einem Schaden gerade den schnellen Vor-Ort-Service mit unbürokratischer Regulierung.

Werbeanzeige
Overseas Logistic Services GmbH
Die globalen Frachtexperten

Wer in der Logistik Branche erfolgreich sein will, muss auf jede Situation flexibel reagieren. Als bodenständiger Mittelständler bieten wir Ihnen trotzdem die Kostenvorteile eines Global Players. Wie das funktioniert? Ganz einfach – die OLS arbeitet eng mit eigenen Büros und Partnern auf der ganzen Welt zusammen.

Veröffentlicht:  17.02.2019 11:38 Uhr

In der vergangenen Winterpause durfte Mathias Jørgensen bei Borussia Mönchengladbach seine Visitenkarte abgeben. Und das, was der Angreifer von Odense BK zeigte, war vielversprechend. Doch zu einer Verpflichtung kam es schlussendlich nicht. Stattdessen schloss sich der den New York Red Bulls an. Max Eberl erklärte jetzt, warum.

Veröffentlicht:  15.02.2019 14:44 Uhr

Vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (15:30 Uhr) bei Eintracht Frankfurt plagen Dieter Hecking die Personalsorgen. Für Jonas Hofmann wird es ebenso wenig reichen wie für Ibrahima Traoré, der sich in der kommenden Woche einem operativen Eingriff unterziehen muss.

Werbeanzeige
Autohaus Louis Dresen GmbH & Co. KG - Aachener Straße 235 - 41061 Mönchengladbach
Werbeanzeige
Partner aus der Region
An dieser Stelle siehst du eine zufällige Auswahl unserer Partner. Mit diesem Bereich unterstützen wir Unternehmen aus der Region. Vielleicht ist auch für Dich das passende Unternehmen dabei!
Hirsch Umzüge & Spedition
Ein Familienunternehmen seit 1989!
Die Küche Einrichtungs GmbH
Innovatives Design, maßgeschneiderte Lösungen, unübertroffene Qualität
Kfz-Sachverständigenbüro Sebastian Dietz
Unfallschadengutachten, Unfallrekonstruktion & Wertgutachten
Schrift & Licht Werbetechnik
Wir realisieren Ideen in Form und Licht
Fohlen-Hautnah.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1868-8233). Nachdruck und Weiterverarbeitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.