Hecking fordert mehr Achtsamkeit
Hecking spricht über »Nachlässigkeiten, die sich eingeschlichen haben«
In Mainz will Dieter Hecking mit seiner Mannschaft wieder punkten. Archivfoto: Heiko van der Velden
  Vorbericht
07.03.2019 14:41 Uhr
 | 
Verfasst von Hannah Gobrecht

Bei Mainz 05 muss die Fohlenelf am Samstag den Beweis antreten, dass sie aus den vergangenen Partien gelernt hat. Cheftrainer Dieter Hecking fordert von seiner Elf vor allem Achtsamkeit und in entscheidenden Situation außerdem ein weiteres Attribut: Cleverness.

Werbeanzeige
Schaffrath Onlineshop
Bestellen Sie bequem von Zuhause aus!


Bestellen Sie bequem von Zuhause aus rund um die Uhr in unserem neuen Schaffrath Onlineshop!
Derzeit bieten wir Ihnen Artikel aus folgenden Bereichen zum Kauf an: Dekoration & Wohnacces-soires, Schlafen & Bettwäsche, Leuchten & Lampen, Decken & Kissen, Badaccessoires, Haus-haltsartikel, Töpfe & Pfannen, Gardinen & Vorhänge, Bilder und Teppiche

Zwei Tage vor dem Auswärtsspiel in Mainz ist die Stimmung rund um Borussia Mönchengladbach wieder etwas besänftigt. Die Bayern-Klatsche scheint verdaut zu sein und der Blick richtet sich auf Mainz 05, dem kommenden Gegner, der mit vier Niederlagen aus den letzten fünf Partien ebenfalls mit einem Negativtrend zu kämpfen hat.

»Nachlässigkeiten abstellen«

Diesen will man auf Seite der Borussen schnellstmöglich stoppen. Besonders in den Heimspielen hat sich der Schlendrian eingeschlichen. Vorne lässt der VfL beste Chancen liegen, hinten wird der Gegner zum Toreschießen eingeladen, wodurch sich die Fohlenelf um den eigenen Lohn bringt. »Wir müssen die Nachlässigkeiten abstellen und achtsam sein. Dazu gehört, dass wir auf gewisse Spielsituationen vorbereitet sind. Da waren wir uns vielleicht ein bisschen zu sicher«, erläutert Hecking und nennt als Beispiel das Laufduell zwischen Davie Selke und Matthias Ginter. »Da haben wir alle gedacht, dass Matze ihn locker abläuft und plötzlich gucken wir uns alle an und sehen, dass Selke das Duell gewinnt«, fährt Hecking fort. 

»Das sind so kleine Nachlässigkeiten, die Einzug erhalten haben. Da müssen wir uns auf dem Platz wieder gegenseitig unterstützen und die Gefahr, die vielleicht kommen könnte, erkennen«, so Hecking. Heißt konkret: Wenn das geeignete Mittel ein Foulspiel sein kann, muss dieses auch mal gezogen werden - ohne dabei den Gegner kaputtzutreten. Doch das alleine wird nicht reichen. Vielmehr muss die gesamte Elf am defensiven Auftreten arbeiten, die auftretenden Räume, die die Bayern eiskalt ausnutzten, schneller schließen, um die Lücken in den eigenen Reihen erst gar nicht aufkommen zu lassen.

»Mit aller Vehemenz und Konsequenz« 

Clever und abgezockt - dafür wurden die Fohlen in dieser Spielzeit zurecht häufig gelobt. Das Paradebeispiel dafür war wohl das Hinspiel in München. Im Rückspiel gab es auf brutale Art und Weise die Retourkutsche für die Fohlen, die in fast allen entscheidenden Situationen den Kürzeren zogen. Gegen Mainz muss sich das Team von Dieter Hecking rehabilitieren, um im darauffolgenden Heimspiel gegen den SC Freiburg nicht noch mehr unter Druck zu stehen, denn die Konkurrenz wartet nur darauf, dass die Borussia weiterhin nicht punktet. Hecking fordert von seinem Team ein entschlossenes und kompaktes Auftreten.  »Wir sind nicht die Mannschaft, die dafür bekannt ist, dass wir unendlich viele Zweikämpfe führen. Aber die Zweikämpfe, die zu führen sind, die wir führen müssen, die müssen wir auch mit aller Vehemenz und Konsequenz führen«, so Hecking entschlossen. Klappt das, ist die Wahrscheinlichkeit höher als in den letzten Spielen, dass die Elf vom Niederrhein in Mainz wieder zu alter Stärke zurückfindet...

Werbeanzeige
Fanreporter gesucht ...

Du bist eingeschworener Borussia-Fan, wolltest schon immer einmal wissen, wie der Alltag „Deiner“ Jungs im Trainingslager aussieht und aus erster Hand von ihnen erfahren, was genau alles rund um das Training geschieht? Dann bist du genau der Richtige für uns, denn...

Veröffentlicht:  16.05.2019 15:17 Uhr

Wie üblich wird Borussia Mönchengladbach im letzten Heimspiel der Saison in den neuen Trikots auflaufen. Bereits vor Monaten wurde das Heimtrikot mit den schwarz-grünen Rauchschwaden enthüllt. Dieses und das neue Torwarttrikot wird die Fohlenelf morgen zum ersten Mal tragen.

Veröffentlicht:  16.05.2019 14:59 Uhr

Gegen Borussia Dortmund wird der Borussia-Park am Samstag zum fünften Mal in dieser Saison ausverkauft sein. 54.022 Zuschauer werden zum Saisonfinale ins Stadion strömen. Im Vergleich zur Vorsaison ist der Schnitt jedoch leicht gesunken.

Werbeanzeige
Autohaus Louis Dresen GmbH & Co. KG - Aachener Straße 235 - 41061 Mönchengladbach
Fohlen-Hautnah.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1868-8233). Nachdruck und Weiterverarbeitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.