34. Spieltag: Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund 0:2 (0:1)
0:2 gegen den BVB – Fohlen in der Europa League!
Thorgan Hazard verlor mit den Fohlen gegen seinen neuen Club. Foto: Dirk Päffgen
  Spielbericht
18.05.2019 17:57 Uhr
 | 
Verfasst von Andreas Plum

Borussia Mönchengladbach hat die Saison mit einer Niederlage beendet. Die Fohlen unterlagen am letzten Spieltag Borussia Dortmund mit 0:2 und landen in der Endabrechnung auf dem 5. Tabellenplatz, der die Teilnahme an der Europa League garantiert.

Werbeanzeige
Schaffrath Onlineshop
Bestellen Sie bequem von Zuhause aus!


Bestellen Sie bequem von Zuhause aus rund um die Uhr in unserem neuen Schaffrath Onlineshop!
Derzeit bieten wir Ihnen Artikel aus folgenden Bereichen zum Kauf an: Dekoration & Wohnacces-soires, Schlafen & Bettwäsche, Leuchten & Lampen, Decken & Kissen, Badaccessoires, Haus-haltsartikel, Töpfe & Pfannen, Gardinen & Vorhänge, Bilder und Teppiche

Dieter Hecking musste in seinem vorerst letztem Spiel als Borussia-Trainer auf Lars Stindl (Schienbeinbruch), Raffael und Fabian Johnson (beide Wadenzerrung) verzichten. Zudem stand Florian Neuhaus nicht zur Verfügung. Der Mittelfeldmann hatte sich in Nürnberg die 5. Gelbe Karte abgeholt und musste so von der Tribüne aus zuschauen. Stattdessen rückte Jonas Hofmann in die Startelf. Ansonsten lief exakt die Fohlenelf auf, die in der Vorwoche beim ‚Club’ gewonnen hatte.

Fohlenelf mit guter Anfangsphase, Traoré an die Latte

Es war eine tolle Atmosphäre im Borussia-Park, in dem es gleich nach Anpfiff munter los ging. Beide Teams hatten gleich gute Angriffe. Erst unterlief Traoré ein schlimmer Fehler, den Reus Gott sei dank nicht zu nutzen wusste (3.). dann marschierte Hazard in den Strafraum und zog direkt ab – doch der BVB hatte die Füße dazwischen (4.). Generell gefiel es, was die Fohlenelf in der Anfangsviertelstunde auf den Rasen brachte. Sie versteckte sich keineswegs und spielte mit Tempo nach vorne.

Auf der Gegenseite hatte die BVB-Stimmung einen frühen Dämpfer erhalten, da der FC Bayern bereits nach vier Minuten in Führung gegangen war und somit zu diesem Zeitpunkt Meister war. Doch wieder zurück in den Borussia-Park. Da wackelte plötzlich das Gebälk, als Traoré einen satten Schuss ans Lattenkreuz hämmerte (12.) und Hofmann das Ziel kurze Zeit später nur knapp verpasste (14.). Es war mehr als ansehnlich, was die Hecking-truppe bis dahin gezeigt hatte. Die Borussen waren bissig und hielten den BVB engmaschig in Schach. Wenig verwunderlich also, dass es für den BVB einem Standard brauchte, um eine gute Gelegenheit zu kreieren. Nach einem Eckball verfehlte Witsel das Ziel mit seinem Kopfball nur knapp (23.).

Und plötzlich führt der BVB – Gräfe gibt den Treffer nach Videobeweis

Die Partie nahm sich dann eine Auszeit. Zwingende Torchancen gab es auf beiden Seiten erst mal nicht. Doch dann ging der BVB wie aus dem Nichts in Führung. Reus spielte die Kugel von links von der Torlauslinie zu Sancho, der die Kugel volley in den Maschen versenkte. Der „Keller in Köln“ und Schiedsrichter Gräfe schauten sich die Entstehung des Treffers im Anschluss noch mal an, weil Reus die Kugel womöglich vom Toraus flankte, doch der Treffer zählte (45.). So ging der BVB mit einem schmeichelhaften 1:0 in die Kabine, womit die Fohlen „nur“ noch auf einem der Europa League-Plätze standen, da Leverkusen zur Pause gegen Berlin führte.

Reus sorgt für die Vorentscheidung

Nach dem Seitenwechsel war es die Favre-Truppe, die entschlossen aus der Kabine und Dampf machte – und sich dann auch belohnte. Nach einem ganz starken Spielzug war es schlussendlich der heranrauschende Reus, der die Kugel im linken unteren Eck versenkte (54.). kurze zeit später wäre der Deckel beinah ganz drauf gewesen, doch Sancho traf lediglich den Pfosten (58.).

Mittlereile war Dortmund die spielbestimmende Mannschaft, die Fohlen hatten so ihre Probleme mit dem BVB, der weiterhin nach vorne spielte. In der Schlussviertelstunde drosselte der BVB aber das Tempo mit dem Wissen, die „Schale“ eh nicht mehr ergattern zu können, da der FC Bayern mit 4:1 gegen Frankfurt im Front lang. Und auch bei der Fohlenelf lief nicht mehr viel, weil Leverkusen gegen Berlin ebenso mit 4:1 führte.

So plätscherte das Geschehen bis zum Schlusspfiff so vor sich hin. Borussia Mönchengladbach verabschiedet sich also mit einer 0:2-Niederlage gegen den BVB in die Sommerpause und darf in der kommenden Spielzeit in der Europa League antreten. Gemessen an der unter dem Strich schwachen Rückrunde ist das durchaus ein Erfolg.

Die Bilder zum Spiel haben wir in einer Fotostrecke für Euch hochgeladen (hier klicken).

Die Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Elvedi, Ginter, Beyer – Kramer (63. Strobl), Zakaria – Traoré (65. Plea), Wendt – Hofmann – Drmić, Hazard (75. Herrmann)

Weiter im Kader: Sippel (ETW), Jantschke, Lang, Cuisance

Borussia Dortmund: Bürki – Piszczek, Weigl, Akanji, Guerreiro – Witsel, Delaney – Sancho (87. Dahoud), Reus (82. Schmelzer), Pulisic – Götze (74. Alcacer)

Weiter im Kader: Hitz (ETW), Zagadou, Bruun Larsen, Toprak

Tore: 0:1 Sancho (45.), 0:2 Reus (54.).

Gelbe Karten: Kramer / Delaney

Bes. Vorkommnisse: Keine

Schiedsrichter:Manuel Gräfe (Berlin)

Zuschauer: 54.022 (Borussia-Park, ausverkauft)

Werbeanzeige

Wir unterbieten die Prämie ihrer Versicherung um 10% bei gleichem Gefahrenumfang, gleicher Versicherungssumme, vergleichbarem Deckungskonzept.

Werbeanzeige
Overseas Logistic Services GmbH
Die globalen Frachtexperten

Wer in der Logistik Branche erfolgreich sein will, muss auf jede Situation flexibel reagieren. Als bodenständiger Mittelständler bieten wir Ihnen trotzdem die Kostenvorteile eines Global Players. Wie das funktioniert? Ganz einfach – die OLS arbeitet eng mit eigenen Büros und Partnern auf der ganzen Welt zusammen.

Veröffentlicht:  30.05.2019 11:33 Uhr

In Marco Rose hat Borussia Mönchengladbach den neuen Trainer bereits an Bord. Mit der Verpflichtung des 42-Jährigen einher geht auch eine neue Spielidee. Dafür braucht es auch neue Spieler. Max Eberl arbeitet jetzt fieberhaft daran, das Gesicht des Kaders dafür zu verändern, wie er im Interview mit dem Lokalsender Radio 90,1 verriet.

Veröffentlicht:  29.05.2019 13:07 Uhr

Borussia Mönchengladbach hat seinen neuen Cheftrainer vorgestellt. Am heutigen Mittwochmorgen präsentierte sich Marc Rose im Borussia-Park erstmals den Medienvertretern und hinterließ dabei eine gute Figur. Am 30. Juni um 11 Uhr nimmt der Fußball-Lehrer dann seine Arbeit auf. Wir haben die wichtigsten Aussagen vom neuen Coach sowie von Max Eberl zusammengefasst.

Werbeanzeige
Autohaus Louis Dresen GmbH & Co. KG - Aachener Straße 235 - 41061 Mönchengladbach
Fohlen-Hautnah.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1868-8233). Nachdruck und Weiterverarbeitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.