Florian Neuhaus war gegen Donezk ein echter Antreiber und gab VollGAS. Foto: Dirk Päffgen, Fohlen-hautnah.de

Die VollGAS-Analyse zum Sieg in der Champions League gegen Schachtar Donezk, powered by Kessels. Unsere neue VollGAS-Analyse, powered by Kessels, beäugt Spielszenen, die für Marco Roses Spielidee stehen.

Auch in der Königsklasse präsentiert unsere Redaktion gemeinsam mit unserem neuen Partner, der Kessels GmbH, die VollGAS-Analyse. Das Unternehmen aus Mönchengladbach ist ihr lokaler Partner für Schweißen & Gase aller Art. Ziel der Analyse: Besondere Momente von Borussia Mönchengladbachs VollGAS-Fußball hervorheben. Eine Analyse, die eben auf die ‚versteckten‘ Dinge des Spiels hinweist, etwas fernab von der klassischen Nachberichterstattung.

Unsere VollGAS-Situation – Lainer und Lazaro auf Neuhaus

Und die Fohlenelf hatte wie auch schon gegen Augsburg im Champions-League-Heimspiel gegen Schachtar Donezk einige von diesen VollGAS-Momenten. Von Beginn an war die Fohlenelf da, lieferte Pressing-Fußball á la Marco Rose und lief bei Ballgewinn mit Köpfchen im Galopp nach vorne.

Beispielhaft dafür war die 10. Minute. Da zelebrierte die Fohlenelf einen tollen Umschaltmoment: Stefan Lainer kam rechts an die Kugel und spielte gleich steil weiter auf Valentino Lazaro, der von der rechten Seite direkt in den Rückraum spielte. Auf Höhe der Strafraumgrenze kam Florian Neuhaus mit Tempo angelaufen und zog direkt ab, schoss aber einen Meter links vorbei.

VollGAS-Fußball, bissig und alles im Griff!

Dieser Spielzug war symptomatisch gerade für die ersten 45 Minuten, nach der die Partie bereits zugunsten der spielstarken und effizienten Fohlenelf gelaufen war. Die Borussen zeigten sich in jeder Situation hellwach, waren bissig und zogen dem ukrainischen Meister so früh den Zahn. Das war eine wahrlich königliche Leistung der Borussen, die in allen Belangen die bessere Mannschaft war und die Gäste aus der Ukraine in allen wichtigen Situationen alt aussehen ließ.

Es geht weiterhin Schlag auf Schlag und im wahrsten Sinne mit VollGAS nach vorne. Bereits am kommenden Samstag empfängt die Fohlenelf den FC Schalke 04 im Borussia-Park und hat gegen die Knappen die nächste Möglichkeit, für weitere VollGAS-Situationen zu sorgen.