Denis Zakaria feierte gegen Schalke sein Startelf-Comeback. Foto: team2sportphoto

Die VollGAS-Analyse zum wichtigen Sieg von Borussia Mönchengladbach gegen den FC Schalke 04, powered by Kessels. Unsere neue VollGAS-Analyse beäugt Spielszenen, die für Marco Roses Spielidee stehen.

Die dritte VollGAS-Analyse, präsentiert mit unserem Partner, der Kessels GmbH aus Mönchengladbach brachte den zweiten Sieg. Auch beim unter dem Strich deutlichen 4:1-Sieg der Fohlenelf gegen Königsbau gab es sie – die besonderen Momente von Borussia Mönchengladbachs VollGAS-Fußball, die Marco Roses Spielidee widerspiegeln.

Erst Stotterstart, dann VollGas-Momente

In den ersten 25 Minuten war die Fohlenelf davon aber noch weit entfernt. Da schauten die Borussen zunächst, was der Tabellenletzte anzubieten hatte und liefen eher träge auf dem Platz herum. Da war man viel zu passiv, was auch Marco Rose an der Seitenlinie sichtlich missfiel. Dann aber taute seine Mannschaft im ‚Kühlschrank Borussia-Park’ auf, drückte aufs GAS-Pedal und kreierte diese besonderen Momente, die dann auch zum Erfolg führten.

Unsere VollGAS-Situation – Zakaria, Neuhaus, Plea und Thuram

So wie beim 1:0, als Denis Zakaria Uth die Kugel im Mittelfeld klaute und direkt auf Angriff umschaltete. Florian Neuhaus schickte dann Alassane Plea, der zu Marcus Thuram durchsteckte. Der Franzose zog im Strafraum ab, traf aber nicht. Dafür nutzte Neuhaus den Rebound und traf zum 1:0. Abermals waren die Sechser an einer solchen schnellen Umschaltsituation beteiligt. Einer dieser schnellen Umschaltsituationen, die reichte, um Schalke zu bestrafen. Eine Augenweide, wie die Fohlenelf fast jeden Pass schnell und vertikal spielt.

Unter dem Strich siegten die Borussen, weil sie im Umschaltspiel effizienter und vor dem Tor eiskalter waren als Königsblau. Weiterhin ist wenig Zeit, um diesen Sieg auszukosten. Es geht im wahrsten Sinne mit VollGas weiter. Bereits am kommenden Dienstag wartet in der Champions League die nächste Aufgabe, Inter Mailand kommt in den Borussia-Park und will mit Top-Stürmer Romelu Lukaku die drei Punkte einfahren. Die Fohlenelf wird etwas dagegen haben und im besten Fall mit vielen erfolgreichen VollGAS-Situationen dafür sorgen, dass Mailand genau das nicht gelingt und mit mindestens einem Punkt das Achtelfinale der Königsklasse erreicht wird…