Es ist Länderspielpause und entsprechend ruhig ist es rund um den Borussia-Park. Am Wochenende steht keine Partie in der Bundesliga bevor, dafür ist am Donnerstagabend (18:30 Uhr in Willingen) der Test gegen den VfL Bochum angesetzt. Dieter Hecking hat Mamadou Doucouré am heutigen Dienstag überraschend ein paar Einsatzminuten für dieses Spiel in Aussicht gestellt. Julio Villalba nimmt wieder am Mannschaftstraining teil.

Letzte Woche betonte Dieter Hecking noch, dass ein Einsatz von Doucouré in Willingen »kein Thema« sei. Nach dem heutigen Start in die Trainingswoche sprach Hecking nun über die Gedanken, ihm mit einem kleinen Einsatz für die harte Arbeit zu belohnen, was ihm gleichzeitig einen gehörigen Motivationsschub verpassen dürfte. Denn bisher scheiterte ein Einsatz von Doucouré in möglichen Testspielen immer kurz vorher an herben Rückschlägen. Jetzt ist er laut Hecking »so weit wie noch nie, seitdem ich hier Trainer bin«.

In erster Linie sei es für Doucouré wichtig, über intensive Trainingseinheiten mit dem Team das volle Vertrauen in seinen Körper zurückzugewinnen, um sich so die nötige Sicherheit zu holen, die unabdingbar ist, um harte und robuste Zweikämpfe bestreiten zu können. Seit dem Trainingslager am Tegernsee wurde Doucouré nach und nach an die Mannschaft herangeführt. Jetzt soll er endlich spüren können, dass er ein ”richtiger” Teil der Mannschaft ist. »Wir wollen ihm einfach das Gefühl geben, mal ein Trikot für Borussia anzuhaben«, erklärt Hecking die Gedankenspiele. 

Premiere im Borussentrikot

»Er muss das dann natürlich richtig einschätzen. Das heißt dann nicht, dass er nächste Woche dann schon 90 Minuten in der U23 spielen kann. Wenn er das so versteht, kann es sein, dass er am Donnerstag mal ein paar Minuten bekommt.« Es wären die allerersten Minuten für den 20-jährigen überhaupt, der 2016 von Paris St. Germain an den Niederrhein gewechselt ist und seitdem lediglich auf dem Mannschaftsfoto den Borussendress überstreifen konnte. »Es geht um die Eigenmotivation, dass wir ihm so vielleicht ein paar Minuten geben. Das werden wir nochmal diskutieren. Wir sind eigentlich der Meinung, wenn er zehn oder zwölf Minuten gegen Bochum spielt, ist das für ihn und seine Motivation nicht verkehrt«, so Hecking.

Villalba zurück im Mannschaftstraining 

Insgesamt nahmen heute 14 Feldspieler und zwei Torhüter (Tobias Sippel und Moritz Nicolas) am Training teil. Darunter weilte auch Christoph Kramer, der seine Grippe überstanden hat und Julio Villalba, für den es nach langer Verletzungspause das erste Mannschaftstraining in dieser Saison überhaupt war. »Ich muss Geduld haben. Wir schauen von Woche zu Woche, wann ich wieder spielen kann«, gibt sich Villalba noch zurückhaltend, Ibo Traoré soll am Nachmittag wieder voll einsteigen und gegen Bochum wie angekündigt zu einem Einsatz kommen. Michael Lang, Lars Stindl und Keanan Bennetts trainieren nach wie vor individuell.

Hier haben wir für Euch eine Fotostrecke des Trainings zusammengestellt (hier klicken)