Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Mainz 05

Ab jetzt geht es um das Spiel gegen Mainz 05. Unseren Vorbericht dazu, gibt es dann im Anschluss. 

10:08 Uhr: Rose: Wenn Marco Rose sagt, er nimmt keinen Spieler mit nach Dortmund, dann nimmt er keine Spieler mit. 

10:05 Uhr: Eberl: Das Projekt Borussia Mönchengladbach hängt nicht an einzelnen sondern an vielen Personen. Wenn das Projekt an einem Spieler oder Trainer hängt, dann wäre Borussia am seidenen Faden aufgehangen. Wir haben immer Trainer oder Spieler verloren. Jeder einzelne hat dazu beigetragen, dass wir heute über den sportlichen Erfolg nachdenken. Das ist es was mich bestürzt hat, auch aus dieser Situation wieder was wertvolles zu machen. Meine Lehre aus der Vergangenheit ist es, dass wir immer wieder neue Kraft geschöpft haben. Marco Rose hat sich für seine Zukunft entschieden. Auch ich werde weiter Gas geben und werde Menschen finden, mit denen wir die Zukunft weiter gestalten werden. Ich bin stolz auf diese zwei Jahre mit Marco. Das lasse ich mir auch nicht kaputt machen. 

10:01 Uhr: Eberl: Jeder Spieler will wissen, wer Trainer ist. Die Gespräche werden wir weiter führen und zu einem guten Ende bringen. 

10:00 Uhr: Rose: Ich kann es nachvollziehen das sie enttäuscht sind, bis zu einem gewissen Punkt. Die Berichterstattung hat dazu beigetragen.  Daher tragen die Medien auch die Verantwortung. Ich denke nicht, dass ich da zum nachdenken anrege. ich habe niemanden umgebracht und eine persönliche Entscheidung getroffen. Es zeigt wie immer wieder versucht wird, Mittel und Wege zu finden, was gar nicht notwendig ist. Ich lese wenig. Nehme wenig wahr. Ich habe Energie und kann viel auf meine Schulter packen. Das sage ich ganz ehrlich. Ich habe Leute die hinter mir stehen, auch meine Mannschaft. Die Leute drumherum auch. Jedes einzelne Ergebnis, jedes Gegentor wird besonders gewertet in den nächsten Wochen. Aber auch darauf bin ich vorbereitet. 

9:57 Uhr: Eberl: Die Frage suggeriert, dass Marco denken könnte, jetzt schon für seinen neuen Club arbeiten zu können. Marco wird hier alles geben, Dortmund zu schlagen und auch in der Tabelle vor Dortmund zu stehen. Das ist meine Überzeugung. Scheiss egal, wo er ab Sommer sein wird. 

9:54 Uhr: Rose: Ja, ich kann ausschließen Spieler mitzunehmen. 

9:54 Uhr: Eberl: Es macht mich müde und kaputt, dass ich nicht die Wahrheit sage. Das war bei Breel schon so. Jetzt schon wieder. Es gab keinen Grund mit dem Mannschaftsrat zu treffen. Ich spüre meine Mannschaft. Warum also, soll ich mit dem Mannschaftsrat sprechen. Eure Berichterstattung war, ich soll den Trainer freistellen. Das ist einfach nicht wahr. 

9:53 Uhr:Im Grunde müssen die Fans sauer auf mich sein, dass ich diese Klausel vereinbart habe. Die Vehemenz ist groß. Es bestürzt mich auch. Wir haben als Club schon viele Krisen meistern müssen. Aber immer zusammen. Ich würde mich wünschen, dass aus dieser Bestürzung, dieser Wut die schon in Hass übergeht 

9:47 Uhr: Eberl: Es geht jetzt erst mal darum Ruhe reinzubekommen. Wir sind in einer guten Ausgangslage. Das ist mein Fokus. Im Hintergrund mache ich mir Gedanken, welcher Trainer für uns arbeiten könnte. Wer am besten zu unserem Club passt. Natürlich habe ich damit schon angefangen. Ich werde keinen Namen kommentieren, auf den mich die Presse anspricht. 

9:45 Uhr: Rose: Wir haben ein Derby verloren. In dem Fall kamen natürlich stärkere Diskussionen auf. Ich bin sehr gerne hier und das auch bis zum Sommer. Ich schätze die Menschen hier rundherum. Mit meinem Trainerteam habe ich eine Entscheidung getroffen, die unsere Zukunft betrifft. Es ändert nichts zu meiner Einstellung zu den Fans oder dem Verein. 

9:41 Uhr: Eberl: Ich bin davon überzeugt, dass Marco bis zum letzten Tag hier alles geben wird. Es gab nie eine Überlegung Marco freizustellen. Bei aller Enttäuschung die ich im Umfeld verstehe, dass wir dieses Schiff zusammen in einen Hafen bringen, wo wir zusammen etwas feiern können. Das liegt mir am Herzen. Nur um das geht es. 

9.39 Uhr: Eberl: Die Entscheidung von Marco haben wir die letzten Wochen und Monate besprochen. Wir haben viel geredet. Marco hat eine Entscheidung gefällt. Ich trage dafür die Verantwortung, da wir den Vertrag so vereinbart haben. Es ist uns sehr schwer gefallen. Diese Entscheidung ist gefallen. Ich habe bis zum letzten Tag gekämpft. 

9:36 Uhr: An meiner Einstellung zu meinem Arbeitgeber hat sich nichts geändert. Ich bin mit 100prozentiger Energie dabei. Es ist die Aufgabe die mich reizt. Borussia Dortmund. Die Entscheidung wurde aus einem Gefühl heraus getroffen. 

9:35 Uhr: Die Pressekonferenz beginnt

9:22 Uhr: Normal finden Pressekonferenzen, vor einem Samstagsspiel, fast immer an einem Donnerstag statt. Heute ist dies anders. Ob es mehr zu verkünden gibt als Informationen zum Spiel. Darauf ist wohl das gesamte Umfeld gespannt. 

9:20 Uhr: Borussia Mönchengladbach empfängt am Samstag um 15:30 Uhr den FSV Mainz 05. Seit Wochen war klar, dass Cheftrainer Marco Rose den Niederrhein in Richtung Dortmund verlassen wird. Am Montag kam dann die offizielle Bestätigung beider Vereine. In der Tabelle punktgleich und beide Vereine mit dem klaren Ziel, auch in der kommenden Saison in der Champions League mitzuspielen. Eine wichtige Frage heute wird sein. Bleibt Marco Rose bis Saisonende als Cheftrainer verantwortlich?