Neuzugang Kouadio ‚Manu‘ Koné verletzte sich am Dienstag im Training. Foto: Dirk Päffgen

Großes Pech für Neuzugang Kouadio ‚Manu‘ Koné: Der 20-Jährige zog sich im Training eine Innenbandverletzung im Knie zu. Wie lange der Franzose Borussia fehlt ist zwar nicht bekannt, der Saisonstart ist allerdings in akuter Gefahr. Auch Breel Embolo verletzte sich, der Schweizer verpasst ebenfalls Teile der Vorbereitung. 

Vor vier Tagen startete für Borussia Mönchengladbach die Vorbereitung auf die neue Saison. Mit an Bord war neben dem neuen Trainerteam um Adi Hütter auch Kouadio ‚Manu‘ Koné, dem bis dato einzigen Neuzugang am linken Niederrhein. Allerdings ist die Vorbereitung auf die neue Saison für den jungen Franzosen nun vorerst beendet. 

Wie die Fohlen am Mittwoch auf der Homepage bekannt gaben, verletzte sich der 20-Jährige und zog sich eine Innenbandverletzung im Knie zu. Koné musste beim Training am Dienstag behandelt werden, am Mittwoch war er nicht auf dem Trainingsplatz anzutreffen. Wie lange der Neuzugang letztlich fehlen wird gab Borussia nicht bekannt. Fakt ist aber, dass der Saisonstart in akuter Gefahr ist, Koné wird große Teile der Vorbereitung nicht bestreiten können. 

Der Franzose ist bisher der einzige Neuzugang bei den Borussen, verpflichtet wurde er bereits im Januar für rund 9,00 Millionen Euro vom FC Toulouse. Da sich der französische Klub aber mitten im Aufstiegsrennen um die Ligue 1 befand und Koné weiter Spielpraxis sammeln sollte, wurde er bis zum Ende der Saison nochmals ausgeliehen. 

Auch Breel Embolo wird vorerst nicht an der Saisonvorbereitung teilnehmen können. Der Schweizer zog sich beim EM-Aus gegen Spanien eine Muskelverletzung mit Sehnenbeteiligung im hinteren linken Oberschenkel zu und fällt ebenfalls bis auf Weiteres aus. Damit muss Hütter bereits nach wenigen Tagen in der Vorbereitung auf zwei Spieler verzichten….