Borussia Mönchengladbach muss im Duell mit RB Leipzig erneut auf Raffael verzichten. Der Brasilianer fällt wegen einer Wadenverhärtung wie schon im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt aus. Damit ist die Personallage beim VfL weiterhin sehr angespannt.


Ibrahima Traoré, Fabian Johnson, Tobias Strobl, László Bénes, Yann Sommer, Oscar Wendt, Julio Villalba und Mamadou Doucouré – die Ausfallliste bei Borussia ist lang. Gleich neun Spieler sind es, auf die Dieter Hecking derzeit nicht zurückgreifen kann. »Wir haben schon viele Dinge meistern müssen, was die personelle Art angeht«, sagte er auf der Pressekonferenz am Freitagmittag. Tatsächlich muss Hecking seit Beginn der Saison fast immer auf mindestens eine handvoll Akteure verzichten. Auch im neuen Jahr hat die medizinische Abteilung der Borussia nicht weniger zu tun. In den letzten Tagen kamen mit Yann Sommer, Oscar Wendt, Julio Villalba und eben Raffael vier weitere Fälle hinzu.

Wenigstens hat er mit Reece Oxford in dieser Woche einen Kandidaten für die Defensive hinzugewonnen. Der Engländer wird gegen Leipzig auf jeden Fall im Kader stehen. Ob er oder jemand anderes Oscar Wendt ersetzt, ließ Hecking offen: »Wir werden es kompensieren. Der Ausfall von Oscar Wendt trifft uns natürlich, weil Oscar ein absoluter Stammspieler ist. Und ich denke, dass wir auch morgen eine gute Lösung finden werden.«