Nach zwei freien Tagen hat Borussia Mönchengladbach heute Nachmittag die Vorbereitung auf das Heimspiel am Samstag gegen den FC Schalke 04 aufgenommen. Lars Stindl konnte dabei erstmals einige Übungen mitmachen. Wie Dieter Hecking nach der Einheit verkündete, ist bei Raffael (Wadenprobleme) und Drmic (Rückenprobleme) noch unklar, wann sie wieder trainieren können.

Josip Drmic ist bereits seit einigen Tagen nicht auf dem Trainingsplatz zu finden. Auch im Testspiel gegen den VfL Bochum am vergangenen Donnerstag musste der Schweizer passen. »Er hatte eine Art Hexenschuss«, so Hecking. »Wir müssen abwarten, wie der Heilungsprozess verläuft.« Gleiches gilt für Raffael, der mit Wadenproblemen zu kämpfen hat. Bei ihm ist ebenfalls noch nicht absehbar, wann er wieder mit der Mannschaft trainieren kann.

Glücklicher Kapitän 

Erfreuliche Nachrichten gibt es von Kapitän Lars Stindl, in dessen Gesicht nach der Einheit ein breites Grinsen abzulesen war. Und das hatte einen Grund, denn erstmals nach über vier Monaten Pause konnte er das Aufwärmprogramm und einige Passübungen zusammen mit den Kollegen absolvieren. Er mischte jedoch nicht bei der kompletten Einheit mit, sondern drehte später gemeinsam mit Julio Villalba ein paar Laufrunden um den Trainingsplatz.

Herrmann und Lang noch im Individualtraining

Michael Lang trainierte noch individuell, ging bei einigen Sprints aber schon wieder an die Belastungsgrenze. »Wir entscheiden heute Abend oder morgen früh, ob er morgen wieder voll einsteigen wird«, verkündete Hecking. Mit ihm zusammen arbeitete auch Patrick Herrmann auf der Athletikfläche, den Sprunggelenksprobleme plagten. »Es ist nichts Schlimmes«, so Herrmann, der ebenfalls schon wieder morgen ins Teamtraining einsteigen könnte. 

Jordan Beyer ist in Absprache mit Hecking früher von der U19-Nationalmannschaft abgereist, um schon morgen wieder ins Training einsteigen zu können. Am Mittwochnachmittag sollen dann auch alle restlichen Nationalspieler (Yann Sommer, Denis Zakaria, Thorgan Hazard, Matthias Ginter, Florian Neuhaus, László Bénes, Michael Cuisance, Andreas Poulsen) wieder zur Verfügung stehen. Drei Trainingseinheiten hat Dieter Hecking dann noch Zeit, sein Team auf das Heimspiel gegen Schalke 04 vorzubereiten