Traditionell findet bei Borussia Mönchengladbach die Mitgliederversammlung jährlich im April statt. In der aktuellen Ausgabe des FohlenEcho (Mitgliedermagazin) wurde bekanntgegeben, dass der 16. April (Montag) als diesjähriger Termin festgelegt wurde.

Samstagabends spielt die Fohlenelf in München, zwei Tage später findet in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung der Borussia statt. Die Einladung dazu sollen alle stimmberechtigten Mitglieder in den kommenden Tagen erhalten. Mit Spannung wird bekanntlich der Finanzbericht der Vereinsführung erwartet. 2015 (161 Mio.) und 2016 (197 Mio.) konnten jeweils Rekordergebnisse präsentiert werden. Das Finanzjahr 2017 wird aufgrund der fehlenden Einnahmen aus dem Europapokal und der Tatsache, dass bis auf den Abgang von Mo Dahoud kein Transferelös in einer zweistelligen Millionenhöhe erzielt werden konnte, nicht in diese Kategorie fallen. Geschäftsführer Stephan Schippers und Präsident Rolf Königs werden aber trotzdem wieder positive Zahlen vermelden können.

Neben dem Jahresbericht auf der sportlichen Seite von Max Eberl, stehen natürlich auch die Jahresberichte des Aufsichtsrates und der anderen Abteilungen des Vereins auf dem Programm. Zudem wird es eine Wiederwahl der Aufsichtsräte und des Ehrenrates geben. Im Mittelpunkt soll zudem die Entwicklung des Neubaus am Borussia-Park stehen.

Der Einlass am 16. April ist um 17 Uhr, los geht’s dann um 18 Uhr mit der Begrüßung. Im Vorjahr fanden rund 1.500 Mitglieder den Weg in den Borussia-Park.