Borussia zieht es in diesem Sommer für die Saisonvorbereitung nach Ostwestfalen. Foto: Dirk Päffgen/ Fohlen-Hautnah

Borussia Mönchengladbach bezieht in der Klosterpforte in Harsewinkel-Marienfeld ein Trainingslager. Vom 17. bis 23. August bereiten sich die Fohlen dort auf die neue Saison vor und treffen vor Ort in einem Testspiel auf den SC Paderborn. Vor dem Trainingslager stehen noch zwei Vorbereitungsspiele an. 

So langsam aber sicher nimmt der Fahrplan für Borussias Sommer Formen an. Schon seit Wochen war klar, dass es aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Sommer kein Trainingslager in Rottach-Egern geben wird. Im Seehotel Überfahrt bereitete sich Borussia von 2012 bis 2019 schon traditionell auf die neue Spielzeit vor. Doch nun ist ein Ersatz gefunden: Vom 17. bis 23. August beziehen die Fohlen ihr Trainingslager in der Klosterpforte Harsewinkel-Marienfeld. 

Ostwestfalen statt Süddeutschland und Hygieneauflagen statt Normalität, denn Borussia muss im Trainingslager ebenfalls zahlreiche Hygienemaßnahmen berücksichtigen und kann deshalb leider vor Ort auch keine Fans zulassen. Alle Einheiten und auch das Testspiel gegen den SC Paderborn finden hinter verschlossener Türe statt. Anpfiff auf dem hoteleigenen Fußballplatz gegen den Bundesligaabsteiger ist am 22. August um 15.00 Uhr. 

Wann Marco Rose seine Spieler erstmals nach der Sommerpause zum Training bittet steht immer noch nicht fest. Klar ist aber, dass die Fohlen vor dem Trainingslager schon zwei Testspiele in den Beinen haben werden. Am 12. August (17.00 Uhr) geht es auf dem FohlenPlatz gegen den SC Verl, der in der neuen Saison in der dritten Liga spielen werden. Nur drei Tage später geht es ebenfalls gegen einen Drittligisten: Dann ist der MSV Duisburg zu Gast am Borussia-Park, Anstoß ist am 15. August um 14.00 Uhr. Auch diese beiden Spiele finden unter Ausschluss von Zuschauern statt.