Die Borussen üben eine Woche lang in Harsewinkel-Marienfeld. Foto: Dirk Päffgen, Fohlen-Hautnah.de

Borussia Mönchengladbach hat am Montagmittag Quartier bezogen in Harsewinkel-Marienfeld. In dem dort ansässigen Nobelhotel Klosterpforte bereiten sich die Borussen sieben Tage auf die im September beginnende Spielzeit vor. 31 Spieler sind mit nach Ostwestfalen gereist. Neuzugang Valentino Lazaro wird aller Voraussicht nach am Dienstag hinzustoßen.

Es ist vieles anders in diesen Tagen und Wochen. Nach wie vor ist die Corona-Pandemie allgegenwärtig und bestimmt den Alltag eines jeden einzelnen. Auch der Profisport muss sich mit den diversen Hygienemaßnahmen auseinandersetzen und dementsprechend planen beziehungsweise agieren.

In Bezug auf Borussia Mönchengladbach bedeutet das, dass man sein Sommertrainingslager nicht wie in den Jahren zuvor in Rottach-Egern am Tegernsee, sondern in Ostwestfalen in Harsewinkel-Marienfeld aufgeschlagen hat. Doch ebenso wie am Tegernsee finden die Borussen auch in Harsewinkel optimale Bedingen vor, um sich für die neue Spielzeit zu rüsten. »Das ist eine tolle Anlage mit zwei Trainingsplätzen im hervorragenden Zustand. Daher freuen wir uns auf eine gemeinsame, gute und intensive Woche«, zeigt sich Marco Rose zufrieden und ist voller Tatendrang. »Wir werden an weiteren Inhalten arbeiten und darüber sprechen, wie wir die Saison angehen und was wir uns vornehmen.«

Dass aber ohne Fans, einzig Journalisten sind vor Ort. Und die konnten am Montag 31 Borussen unter die Lupe nehmen. Nach der Ankunft in der Hotel-Residence Klosterpforte bat Marco Rose seine Jungs um 16:30 Uhr das erste Mal auf den hoteleigenen Trainingsplatz. Nicht mit dabei war Alassane Plea. Der Franzose setzte zunächst seine Behandlungen im Borussia-Park fort und wird dann Mitte der Woche zum Team stoßen.

Lazaro-Verpflichtung vor Abschluss

Ebenso wie Valentino Lazaro, unsere Redaktion berichtete exklusiv. Der Österreicher traf am Montag mit Berater Max Hagmayr in Gladbach ein, um die obligatorischen medizinischen Untersuchungen zu absolvieren und dann am Dienstag den Wechsel von Inter Mailand endgültig einzutüten (Leihe mit Kaufoption). Anschließend wird der 24-Jährige zusammen mit Sportdirektor Max Eberl nach Harsewinkel reisen, um seine neuen Teamkollegen kennenzulernen.

Und um vor allem mit den Borussen zu üben und um schnell verinnerlichen, was sein Chef Marco Rose will. Der 43-Jährige wird die Fohlen von Dienstag bis Freitag voraussichtlich jeweils zweimal täglich um 10 und 16 Uhr auf den Platz bitten. Das Testspiel gegen den SC Paderborn am Samstag ab 17 Uhr rundet die Woche in Ostwestfalen ab.