Vorbereitung bei den Fohlen – Umworbener Sommer noch dabei, Thuram steigt Freitag ein

Wie lange bleibt Yann Sommer noch bei Borussia? Foto: Dirk Päffgen

Borussia Mönchengladbach hat am Donnerstag die Vorbereitung auf das erste Testspiel des neues Jahres fortgesetzt. Mit dabei war nach wie vor Yann Sommer, der mit einem Wechsel zum FC Bayern München in Verbindung gebracht wird. Vize-Weltmeister Marcus Thuram absolvierte unterdessen den letzten Teil der Leistungsdiagnostik.

Fünf Tage alt ist das neue Jahr 2023 bereits nun. Neu hingegen sind jedoch nicht die Gerüchte um Yann Sommer. Borussias Nummer eins wird vermehrt mit einem vorzeitigen Wechsel zum FC Bayern München in Verbindung gebracht. Der 34-Jährige soll die Verantwortlichen bereits über seinen Wunsch, nach München zu gehen, informiert haben.

Der deutsche Rekordmeister reist am Samstag, 06. Januar 2023, ins Trainingslager nach Katar – im besten Fall mit Sommer. Doch am linken Niederrhein lässt man seinen Keeper wohl nachvollziehbar erst dann ziehen, wenn adäquater Ersatz vorhanden ist. Wie der Pay-TV Sender ‚Sky‘ berichtet, sollen Philipp Köhn und vor allem Jonas Omlin dazu in den Fokus geraten sein.

Was macht Olschowsky, wenn ein neuer kommt?

Ein neuer Torhüter dieser Klasse bedeutet dann auch, dass Jan Olschowsky vorerst nicht als Stamm-Torhüter vorgesehen ist. Es wäre natürlich auch ein gewisses Risiko, Olschowsky á la Marc-André ter Stegen gleich ins kalte Wasserte zu werfen. Da müssen Überzeugung und Vertrauen schon groß sein. Nach erst zwei Bundesliga-Spielen ist es dann sicherlich nicht die schlechteste Herangehensweise, den 21-Jährigen eher behutsam hinter einem erfahrenen Schlussmann wachsen zu lassen oder ihn zunächst zu einem anderen Profi-Klub auszuziehen, um dann eines Tages in dessen Fußstapfen zu treten – wenn er denn seinen ebenso im Sommer auslaufenden Vertrag verlängert. Möglicherweise hängt auch mit dem Abgang oder Verbleib von Sommer seine Zukunft ab.

Eine Vertragsverlängerung scheint bei Marcus Thuram ausgeschlossen. Der französische Vize-Weltmeister gehört zur ‚2023-Fraktion’ und wird wohl ablösefrei wechseln. Am Donnerstag absolvierte der Angreifer erstmal die übliche Leistungsdiagnostik und soll dann am Freitagmorgen ins Mannschaftstraining einsteigen.

Bleibt Stindl?

Das wäre auch der nächste Schritt bei Lars Stindl: Borussias Kapitän musste die letzten zweieinhalb Wochen aufgrund zweier Infekte pausieren und absolvierte eine entsprechende Einheit mit Athletiktrainer Jonas Rath. Daniel Farke bestätigte, dass Stindl noch ein paar Tage braucht, um wieder voll ins Mannschaftstraining einzusteigen. Seine Zukunft ist derzeit nach wie vor unklar. 

Nach Informationen unserer Redaktion denkt der 34-Jährige darüber nach, seinen Lebensmittelpunkt wieder in die Heimat Karlsruhe zu verlagern. Dies ist allerdings nicht gleichbedeutend mit einem Engagement beim KSC. Die Fohlen wollen die Arbeitspapier gerne erneuern, bis zu einer Einigung könnte es allerdings noch etwas dauern… 

9,95 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

9,95 

Lokal

Partnernetzwerk